Was mich berührt: Sei selbstbewusst!

Heute möchte ich ein Thema ansprechen, welches mir seit Langem sehr am Herzen liegt. Es ist unglaublich sensibel und ich habe mir im Voraus viele Gedanken über diesen Post gemacht. Seitdem meine Leserschaft in letzter Zeit um einiges gewachsen ist (danke, ich liebe euch!), bekomme ich ziemlich häufig private Nachrichten auf Instagram, Facebook oder sogar per E-Mail. Die 2. größte Kategorie (gleich nach den Flirtversuchen männlicher Follower) bilden dabei Mädchen zwischen ca. 10-18 Jahren, die alle ein Problem zu haben scheinen: Sie finden sich selbst nicht schön. „Wie bekommt man so viele Follower?“ ist eine der häufigsten Fragen. Meistens antworte ich, dass es, zumindest auf Instagram, auf die Qualität der veröffentlichten Fotos ankommt (unter anderem auch, dass andere erst mal auf einen aufmerksam werden müssen, aber dazu mehr in einem extra Post). Dann kommt in der Regel sofort „Oh Mann, ich wäre auch gerne so hübsch wie du“ oder „Aber ich bin so hässlich, wie soll ich da schöne Fotos von mir machen?“, was ich, wenn ich genau darüber nachdenke, echt schockierend finde.

Franziska Elea Gedanken Hofgarten München

Stehen diese jungen, unverbrauchten Mädchen wirklich morgens vor ihrem Spiegel und sind einfach nur unzufrieden mit sich selbst? Wenn ich mir das so vorstelle, macht es mich richtig traurig. Verschwendet doch bitte nicht so viele Gedanken daran, was andere, vor allem fremde Menschen von euch denken! Es ist EUER Leben und IHR müsst damit glücklich sein. Wer auch immer über euch urteilt, macht das unbedacht und überlegt vielleicht eine Minute, bevor er/sie etwas sagt. Für den Rest des Tages seid ihr mit euch alleine und wenn ihr zum Beispiel in eine andere Stadt kommt, denken diese Leute doch gar nicht mehr an euch. Ihr seid frei zu tun, was immer ihr wollt und dahin zu gehen, wo immer ihr hingehen möchtet. Denkt an EUCH und an das, was euch glücklich macht.

Franziska Elea Sei Selbstbewusst

An dieser Stelle muss ich ein für mich sehr prägendes Beispiel zur Hand nehmen, es geht um eine sehr enge Freundin. Das Mädchen ist gerade erwachsen, hat lange blonde Haare, grüne Augen und ein wunderschönes Puppengesicht. Letztens kam sie zu Besuch zu mir nach München und während dieser Tage ist mir ständig aufgefallen, wie unzufrieden sie mit sich selbst ist und wie viel Wert sie auf die Meinung der Menschen um sich herum legt. Ob beim Shoppen, im Restaurant oder im Park, es kam mir so vor, als würde sie ständig nur daran denken, wie sie auf die anderen wirkt. Auf die Leute, die an uns vorbeilaufen, die nur 20 Sekunden unseres Lebens bei uns sind, die sofort wieder gehen! Schert es mich, ob sie mich anstarren, ob sie über mich reden oder mit dem Finger auf mich zeigen? Nein! Selbst wenn, sie ziehen weiter und denken wahrscheinlich nie mehr in ihrem Leben an mich. Wieso also auch nur den kleinsten, negativen Gedanken an diese „Vorübergehenden“ verschwenden?

Franziska Elea Freundschaft

Um zu verdeutlichen, was ich damit sagen will, hier noch ein Beispiel: Da ich momentan ja fleißig am Bloggen bin, benötige ich natürlich für jeden Post die passenden Fotos. Ich habe also meine eben genannte Freundin gebeten, mit mir zu shooten. Sie sollte auf dem Odeonsplatz (das ist zwar mitten in der Stadt, aber die Kulisse passte einfach perfekt) Fotos von mir machen. Als ich ihr meine Kamera in die Hand drücken wollte, wehrte sie sich hartnäckig mit der Begründung, das sei ihr peinlich vor all den Menschen. Ich würde ja noch verstehen, wenn sie nicht VOR der Kamera stehen will, aber sie sollte einfach nur Fotos von mir machen! Da stand dieses hübsche, junge Mädchen, gehemmt von ihrem Selbstzweifel und dem Gedanken daran, was die Touristen wohl von ihr denken würden, wenn sie mitten in München Fotos von mir macht. Leute, wollt ihr euch wirklich wegen so etwas das Leben selbst schwer machen? Was hätte ich in den letzten Jahren alles verpasst, was wäre mir verwehrt geblieben, hätte ich so viel Wert auf die Meinung anderer gelegt! Ich hätte keinen Blog, keine Fotos, keine unvergesslichen Partynächte, kurz gesagt, ich hätte ziemlich wenig Spaß in München gehabt.

Franziska Elea Fashionblog aus München

Wenn es mir schlecht geht, frägt auch nur eine einzige Person aus der Liste meiner oberflächlichen Facebook-Bekanntschaften nach mir? Nein, diese Leute beurteilen nur das, was ich von mir zur Schau stelle und das entscheide ich ja selbst. Wenn sie eine halbe Stunde über mich lästern wollen, gut, dann sollen sie das tun, ich bekomme es ja nicht einmal mit! Wichtig ist nur, dass ICH mich wohlfühle mit dem, was ich von mir zeige, wie ich aussehe, wie ich bin. Ich lasse mir von niemandem das Leben schwer machen, der es ansonsten in keiner Weise bereichert. Kommt doch einfach mal ein kleines bisschen aus euch heraus, ihr müsst ja nicht gleich laut in der Fußgängerzone Oasis‘ „Wonderwall“ trällern, es genügt schon, wenn ihr euch in manchem Momenten einfach bewusst macht, WARUM ihr dies und das jetzt nicht machen wollt und WARUM ihr euch damit nicht wohlfühlt. Beispielsweise könnt ihr ein besonders gelungenes Foto auf Facebook hochladen oder sonst irgendetwas, was euch bei anderen, bzw. euren Vorbildern oft gefällt, einfach mal nachmachen. Ich verspreche euch, dass die Reaktionen weitaus positiver ausfallen werden, als ihr erwartet.

Franziska Elea Sekbstbewusstsein

In aller Deutlichkeit erinnere ich mich an die Zeit, in der ich selbst eine von vielen Schülerinnen mit mickrigem Selbstbewusstsein war. Weder war ich besonders hübsch, noch besonders cool und zu den „angesagten Leuten“ in der Klasse habe ich auch nicht gezählt. Vor allem die ersten Jahre der weiterführenden Schule waren für mich nicht besonders ruhmreich und ich habe total an mir gezweifelt, ich wollte eben auch dazugehören. Heute bin ich froh, ja sogar sehr glücklich darüber, dass mein Leben eine solch prägnante Wendung genommen hat. Fast alle, die in der Schule so „cool“ waren, sind meiner Meinung nach irgendwo hängen geblieben, bzw. irgendwo in der Masse untergegangen. Die meisten sitzen immer noch in ihrem Dorf und studieren dort so etwas wie Lehramt oder werden Bürokaufleute mit ziemlich begrenztem Horizont. Damit will ich keineswegs alle Lehramtsstudenten in den Dreck ziehen, sondern sagen, dass sich eure Persönlichkeit noch seeehr stark entwickeln und verändern wird und dass eure Zeit ganz sicher noch kommt! Ihr werdet aus euren Fehlern lernen und über euch hinauswachsen und in ein paar Jahren schaut ihr vielleicht mit einem Lächeln im Gesicht auf die Leute herab, die ihr jetzt noch beneidet.

Franziska Elea Gedanklicher Post

Heute kann ich alleine mit einer Zeitschrift bei Starbucks sitzen und dies vollends genießen, ohne dass sich Gedanken wie „hoffentlich denkt keiner ich hätte keine Freunde“ in mein Gehirn einschleichen. Ich kann alleine zum See und sogar in Urlaub fahren, ich kann im Englischen Garten Fotos machen und singend durch die Stadt tanzen, ohne darüber nachzudenken, warum ich jetzt Scham empfinden sollte. Und das macht mich zu einem sehr viel glücklicheren Menschen als ich es je zuvor war.

Franziska Elea The Rubin Rose Freunde

PS.: Einer der vielen Vorzüge meiner offenen Selbstdarstellung im Netz sind Kooperationen. An dieser Stelle deshalb ein ganz herzliches Dankeschön an Mor Knoll von Mor Knoll Photography, die diese wunderbaren Fotos von meiner Freundin Vivian (The Rubin Rose) und mir gemacht hat. Ich habe mich für genau diese Bilder zu diesem Post entschieden, weil wir sie 1. im Hofgarten zwischen tausenden Menschen aufgenommen haben und 2. weil sie die Freundschaft in einer ganz entzückenden Art und Weise darstellen. Funktionierende und enge Freundschaften stärken unser Selbstbewusstsein. Denn der springende Punkt ist folgender: Was flüchtige Bekanntschaften oder gar Fremde über mich denken, kümmert mich nicht, ich halte mich immer an die Menschen, die mich lieben. Es war ein ganz besonderes, spaßiges und lockeres Shooting und ich hätte mir keine bessere Fotografin dafür wünschen können. Nur so als kleiner, persönlicher Geheimtipp.

Article Tags : ,
Related Posts

15 Discussion to this post

  1. Vivian sagt:

    Franzi der Beitrag ist wunderschön! Du glaubst gar nicht wie dankbar ich bin dich kennengelernt zu haben! 🙂

    1000 Küsschen
    therubinrose

  2. Ulrike Dully sagt:

    Soooo schööööönn Franzi ??

  3. Fiona sagt:

    Wirklich schöner Text und so so tolle Bilder 🙂
    Viele liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

  4. Romi sagt:

    Das sind ja wunderschöne Bilder von euch zwei geworden 🙂

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  5. Janina sagt:

    Hey, bin über Insta auf Dich aufmerksam geworden und bei Blogzug zufällig auf deinen Blog gestoßen. Ich fand ihn in der Rubrik „neueste Passagiere“. Auf deinem Blog lese ich dann diesen Beitrag.. Ich konnte das gar nicht zusammenbringen. Wenn man deine Bilder liest und deine Texte lest kommt es mir so vor, als würdest Du schon viel länger bloggen! Januar 2015 und jetzt geht es richtig los? Kannst stolz auf Dich sein. Bin seit April dabei und verstehe jetzt deutlich was es heißt Blogger zu sein und gar erst erfolgreich zu werden..Aber was ich wirklich besonders toll finde ist deine Reaktion auf die Mail von den jungen Mädels. Es ist ein leichtes zu sagen, „die Jugend von heute schert sich nur noch um Follower“, aber es gehört er Verstand dazu so cool und erwachsen darauf zu reagieren. Ich denke das ist unglaublich wichtig. Gerade mit Bloggerinnen, die schön und erfolgreich sind, vergleicht sich ein Tennie gerne. Weiter so. Du und Deine Seite haben echt Eindruck hinterlassen. Cleanes Design, Texte nicht zu lang (passiert mir immer:-D), coole Bilder.

    Viele Grüße,

    Janina von http://www.selfconceptofjay.com

    • Franziska Elea sagt:

      Wow, Janina! Das ist einer der nettesten, ehrlichsten, bedachtesten, wundervollsten, wenn nicht sogar der wundervollste Kommentar, den ich jemals auf meinem Blog bekommen habe!!! Danke 🙂 Einfach nur DANKE. Ich gebe mir auch wirklich sehr viel Mühe und man sieht von außen gar nicht, was da an Arbeit dahinter steckt, aber du bist ja selbst Bloggerin 😉 Werde auch gleich mal bei dir vorbeischauen <3 Allerliebste Grüße zurück!

  6. Wow der Text ist so schön ,vielen Dank ich habe seid langer Zeit keinen so schönen Text gelesen ! Und Bilder sind auch wunderschön wow ! ?

  7. Hannah sagt:

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Und ich liebe ihn jetzt schon.
    Ein wirklich großartiger Post mit wunderschönen Bildern!

    Liebe Grüße Hannah

  8. Kimberly sagt:

    Ein wunderschöner Text, der mit wunderschönen Bildern hinterlegt wurde. Echt Respekt was du in nur einem Jahr alles erreicht hast.
    Aber hier hört mein Spam auf. Zumindest auf denem Blog – ich schau mir jetzt etwas genauer dein Instagram Feed an, weis aber schon jetzt dass ich begeistert sein werde. ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.