Monthly Archives

November 2015

Auf meinen Social Media Kanälen kann ich mich derzeit gar nicht mehr retten vor geschnürten Oberteilen. Wenn ich richtig informiert bin, war das Top bei Zara direkt ausverkauft, als gäbe es keine anderen Kleidungsstücke, in denen man in der Herbst/Winter Saison 2015 gut aussehen kann. Ein bisschen erinnert mich der Trend an das retro Trikot der deutschen Nationalmannschaft aus den 50er Jahren, vielleicht gefällt es mir genau deshalb ja so gut… Dank Sassyclassy trage ich heute eine Kombination aus gleich zwei aktuellen Fashion Must-Haves: Body und Fußballschnüre! Das ist das tolle an

Letzen Donnerstag war es endlich soweit: Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte ich mal wieder einen Termin beim Frisör. Aber nicht irgend ein Frisör, nein, ich hatte die Ehre, dem Team von SASSOON am Odeonsplatz in München meine Haare anzuvertrauen, weshalb ich dieses Mal ganz besonders aufgeregt war. Seit Jahren durfte bei mir nur eine einzige Person blondieren und schneiden, da mich in dieser Hinsicht ansonsten eigentlich niemand! zufriedenstellen konnte.   Wie kam es nun dazu, dass ich bei SASSOON gelandet bin? Meine ursprüngliche Friseurin residiert leider im 400km entfernten Rodalben, wo meine

Hallo ihr Lieben! Wenn es um Winterjacken geht, kommen mir eigentlich fast nur Mäntel in die Tüte (im wahrsten Sinne des Wortes, haha). Derweil gibt es sie ja wirklich in allen Variationen, von chic bis casual, in unzähligen Farben und Schnitten. Zugegebenermaßen war ich „etwas“ geschockt, als ich plötzlich feststellte, dass der Coat, den ich euch heute zeige, braun anstatt dunkelrot ist. Beim Durchstöbern des Internets bin ich auf die tollen Mäntel von Edited gestoßen und war der festen Überzeugung, die perfekte rostrote Jacke endlich gefunden zu haben. Genau das Teil, nach

Hey ihr Lieben! Kennt ihr diese Tage, an denen ihr aus dem Fenster schaut und aufgrund der Wetterlage einfach keinerlei Motivation verspürt, das Haus zu verlassen? Ich nicht. Eigentlich bin ich der einzige Mensch, den ich kenne, der NIE zur Ruhe kommt. Länger als 3 Stunden am Stück halte ich es meistens nicht in meiner Wohnung aus, was keineswegs daran liegt, dass ich mich dort nicht wohl fühle. Egal wo ich gerade bin, nach ein paar Stunden würde ich mich am liebsten wieder auf die Socken machen und zur nächsten