Die Jugend von heute + ootd

Ootd steht für „Outfit Of The Day“, das weiß der moderne Heranwachsende im 21. Jahrhundert. Was ein Hashtag ist, dürfte mittlerweile vielleicht auch schon zur Seniorengeneration durchgedrungen sein, die beim Anblick der heutigen Jugend nur noch entsetzt den Kopf schüttelt. Wir sind ja alle internetsüchtig, frech, verwöhnt und wissen nicht, wie man sich Älteren gegenüber verhält. Mehrere Stunden starren wir täglich gebannt auf unser Smartphone und die, die nach uns kommen, wissen wahrscheinlich nicht einmal mehr, wie man eine Telefonzelle bedient. Mann, ist das furchtbar!

Was habt ihr eigentlich alle für ein Problem mit unserer Zeit? Warum ist es schlimm, dass Kleinkinder hin und wieder Candy Crash auf dem Smartphone der Mutter spielen und wissen, dass man, um die Bildergalerie anzusehen, nach rechts wischen muss? Ich hab da so eine Vermutung… Die Älteren unter uns können mit all dem neumodischen Kram einfach nicht so wirklich umgehen, es ist eben neu und somit fremd. Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist und  Neuerungen in seinem Leben grundsätzlich skeptisch gegenübersteht, wehrt er zunächst besser mal alles ab, was seine perfekte, bequeme Realität verändern könnte. Wir sind es nur nicht gewohnt, Kinder mit iPhones zu sehen, weil wir es früher nicht kannten. Das bedeutet meiner Meinung nach jedoch nicht, dass es eine furchtbare Entwicklung ist und dass wir bald alle durch Roboter ersetzt werden. Hätte es in den 1950ern schon Smartphones gegeben, hätten die Leute damals ebenso den Kopf geschüttelt. Es liegt nicht an unserer Zeit, sondern am festgefahrenen, zufriedenen Menschen, der nicht glauben will, dass die Welt, in der er sich gerade eben erst halbwegs zurechtgefunden hat, schon wieder verändert…

Ich sage nicht, dass ich jede Entwicklung diesbezüglich gutheiße, jedoch sollten die „Erwachsenen“ (dazu zähle ich mich noch nicht) mal wieder runterkommen. Noch kenne ich keinen, der aufgrund übermäßiger Benutzung seines Handys oder Laptops ums Leben kam und ich denke auch, dass wir aufhören sollten, uns vor dem Wandel zu fürchten, nur weil wir nicht wissen, wohin er führt. Im Grunde ist es doch so, dass wir mit 70 alle vor unserem 3D Fernseher im Heimkino sitzen werden und uns darüber ärgern, wie frech und verwöhnt die Jugend von heute doch ist und dass sie alle nicht mehr wissen, wie man sich Älteren gegenüber verhält.

Frohe Weihnachten!

Fashionblog Modeblog München Franziska Elea deutsche Blogger Modeblogger Fashionblogger

 

Fashionblog Modeblog München Franziska Elea deutsche Blogger Modeblogger Fashionblogger Valentino

Fashionblog Modeblog München Franziska Elea deutsche Blogger Modeblogger Fashionblogger Mode Blog

Fashionblog Modeblog München Franziska Elea deutsche Blogger Modeblogger Fashionblogger ootd Blog

Cape: Relaxfeel
Umhängetasche: Valentino
Chelsea Boots: Sacha Shoes

Related Posts

4 Discussion to this post

  1. Haha du hast vollkommen recht. Finde ich super wie du den Text geschrieben hast. Ich verstehe auch nicht, was daran so schlimm sein soll wenn Kinder schon von klein auf mit iPads und iPhones aufwachsen. Ist doch nichts schlimmes. Es wäre eher schlimm wenn ein Jugendlicher fragen würde wie man ein Smartphone überhaupt bedient 😀 Dir auch frohe Weihnachten, liebe Franziska.

    Ein super süßes Kleid hast du da übrigens an <3
    Liebste Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  2. Alina sagt:

    Sehr wahre Worte. Ich stimme dir zu. Ich denke, dass hat auch etwas mit Unwissenheit zu tun, oftmals wissen ältere Menschen nicht, welche Möglichkeiten Handys und das Internet zu bieten hat. Und klar, wenn man dieses „Mysterium“ nicht versteht, fällt es dann auch schwer etwas gutes darin zu sehen.
    Besonders nett ist es in diesem Zusammenhang zu erklären was den „so ein Blog“ eigentlich ist und was man da macht, aber das kennst du ja bestimmt 😉
    xx Alina
    thelittlediamonds.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.