10 Dinge, die mich an anderen Bloggern nerven #1

 

Manche meiner Kolleginnen und Kollegen sind echt unmöglich. Selten habe ich so oft gestaunt – im negativen Sinn – und mich über die Dreistigkeit und Arroganz anderer geärgert. Nein, so etwas lässt mich irgendwie nicht kalt, weshalb ich euch heute mal ein paar richtige „Aufreger“ zusammengefasst habe:

1 Leute, die sich für besonders famous halten und ständig von ihren „Fans“ reden

YouTuber sind eine Sache, DagiBee hat meinetwegen Fans. Die rasten tatsächlich aus, wenn sie in der Nähe ist, gründen unzählige Fanseiten auf Instagram und schreiben Liebesbriefe.
Dann gibt es aber auch Instagramer, die auch gerne eine feste Basis Bewunderer hätten und grundsätzlich nicht von ihren Followern, sondern von ihren Fans reden. Da wird mir schlecht.
Krampfhaft ein Star sein zu wollen und kein Red Carpet Foto auszulassen (für alle die es nicht wissen: JEDER kann eigentlich Bilder dort machen, nicht nur die Promis), nur weil man 2 mal bei Pro 7 taff gezeigt wurde, ist irgendwie erbärmlich. Ich rede hier übrigens von Leuten, die ca genauso viele Abonnenten haben wie ich (über die Echtheit lässt sich streiten).
Selbst wenn mich jemand auf der Straße anspricht und ein Foto mit mir machen möchte, würde ich mir niemals einbilden, dass es sich dabei um einen Fan handelt. Dadurch würde ich mich doch auf eine höhere Stufe stellen, dabei bin ich eine ganz normale Studentin und soweit ich weiß, hat keiner zu Hause ein Poster von mir im Zimmer hängen. Das ist auch vollkommen okay, aber ich versuche nicht, mich als Z-Promi zu verkaufen, wenn ich keiner bin. Für mich ein absolutes No Go!

 

2 Sich ne neue Nase machen lassen und nicht dazu stehen

Schönheits-OPs sind eine Sache und ich bin der Meinung, wenn sich jemand danach wohler fühlt, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Ehrlich gesagt würde ich auch ein paar Dinge an meinem Körper ändern, aber naja, noch bin ich nicht soweit, mich deshalb aufschneiden zu lassen.
Eine deutsche Bloggerin/Instagramerin, die gerade einen ziemlichen Durchbruch erlebt, mochte wohl ihre Nase nicht besonders und dachte sich, sie könne die heimlich mal ein bisschen richten lassen, ohne dass es jemand mitbekommt. Das wird eben schwierig, wenn einem eine halbe Million Menschen täglich zusehen und man sein Gesicht  vor der OP bereits 1000 Mal bildlich im Netz verbreitet hat. Generell habe ich wirklich nichts gegen solche Eingriffe – die Nase ist sehr schön geworden und ja, ich hätte auch gern so eine.
Doof finde ich nur, dass die besagte Bloggerin mich, nachdem ich das auf Snapchat angedeutet hatte, überall blockiert hat?! Was wäre denn so schlimm daran, einfach zu sagen „Ja Leute, ich hab meine Nase verschönern lassen und bin jetzt glücklicher, wenn ich täglich in den Spiegel schaue„. Gut, dazu gehört eine gewisse Charakterstärke, aber zu erwarten, dass das keinem auffällt, ist ein bisschen zu naiv (ich bin definitiv nicht die Einzige). Es ärgert mich einfach, dass diese Leute das Bild vom perfekten Mädchen suggerieren und den Followern das Gefühl vermitteln, Gott hätte es mit ihnen einfach nicht so gut gemeint. Dabei hat man selbst nachgeholfen – das ist einfach unehrlich und uncool. Nein, ich werde nicht sagen, um wen es geht 😀

 

3 Hobbyblogger, die umsonst Werbung machen und den Markt zerstören

Ich kann wirklich nachvollziehen, dass man hobbymäßig ein bisschen bloggt und sich dann freut, dass dabei mal ein Kleid oder ein Lippenstift umsonst rausspringt. Wenn man jedoch 100k Abonnenten hat und trotzdem jeder dahergelaufenen Marke eine kostenlose Werbeplattform bietet, finde ich das nicht okay. Bei einer solchen Größe sollte man sich doch mal mit dem Thema beschäftigt haben und müsste wissen, dass man für 1!!! Instagram Foto bereits mehrere hundert Euro verlangen kann. Unwissenheit und die mangelnde Fähigkeit, sich adäquat zu informieren, zerstören in unserer Branche den Markt.
Wenn ich ein Start Up hätte, würde ich auch lieber zur Hobbybloggerin gehen, die für 1 Paar Schuhe 2 Fotos postet als zur professionellen, die angemessen dafür entlohnt werden möchte.
Also Jungs und Mädels: Informiert euch über euren Marktwert, es wäre doch auch für euch schön, wenn neben den Produkten noch ein bisschen Geld dabei herausspringen würde, oder? Immerhin produziert ihr für die Firmen – mehr oder weniger – hochwertigen Content, das kostet eben!

 

4 Wenn jemand generell auf KEINEN Kommentar antwortet

Es gibt unzählige Blogger, die deutlich weniger Interaktion haben als ich und trotzdem nie auf Kommentare antworten. Selbst wenn ich 100 Reaktionen unter einem Instagram Bild habe, schaffe ich es noch, auf alle Fragen einzugehen und mich bei allen in einem Satz zu bedanken. Andere jedoch, sind so busy und unantastbar, dass sie auch 5 Kommentare unbeachtet lassen. Ich persönlich als Follower fühle mich da ein bisschen gekränkt, als wäre ich es nicht wert, dass man eben mal auf meine Frage reagiert. Es gibt auch Leute mit 500k, die immer mal wieder etwas zurückmelden und ich bin meinen Lesern so dankbar, dass ich ganz einfach täglich antworten möchte. Für ein solches Verhalten habe ich definitiv kein Verständnis, grundlos abgehoben!

 

5 Missgunst

Ja, inzwischen ist auch bei mir angekommen, dass ich mich in einer Branche befinde, in der die Ellenbogen sowas von ausgefahren sind. Ein wahres Haifischbecken. Wie Menschen eben so sind, denkt auch hier jeder an seinen Vorteil, was man generell ja keinem vorwerfen kann.
Dieser Gedanke scheint jedoch stets einherzugehen mit dem Verlangen, die Konkurrenz „auszumerzen“. Ständig mache ich den Fehler und gebe all meine Tipps und Kontakte an jeden X-beliebigen weiter, einfach, weil ich davon ausgehe, dass das gute Karma irgendwann zu mir zurückkommt. Außerdem freuen sich die Leute ja und ich sehe für mich keinen Nachteil, wenn andere auch erfolgreich sind.
Leider mache ich seither die schmerzliche Erfahrung, dass, wenn ich wirklich mal etwas brauche, was ich selbst nicht beschaffen kann, keiner da ist, um mir zu helfen.
Gott sei Dank bin ich es von kleinauf gewohnt, dass ich selbst schauen muss, wo ich bleibe, sonst würde ich hier wahrscheinlich schnell untergehen. Ich bin vielleicht nicht abgebrüht genug, um andere derart auszunutzen und befürchte teilweise, dass mir das noch das Genick brechen wird 😀

 

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fashionblogger-das-nervt-an-bloggern-klatsch-und-tratsch-aus-der-bloggerwelt-ellenbogengesellschaft-konkurrenz-unter-bloggern-tuerkis-wintermantel

komplettes Outfit von Zara

Das war’s zunächst einmal mit meinen „Aufreger-Punkten“. Eigentlich wollte ich 10 Fakten in einen Blogpost packen, jedoch hatte ich dann zu den einzelnen Themen so viel zu sagen, dass ich beschlossen habe, eventuell 2 Beiträge daraus zu machen. Wollt ihr noch einen zweiten Teil oder reicht’s euch erst mal mit negativen Vibes? 😀

 

Habt einen schönen Sonntag 🙂

x Franzi

 

Related Posts

40 Discussion to this post

  1. Eva sagt:

    Halleluja du bringst es auf den Punkt! Da smit der Nase bleibt glaub ich mein Favorit!:D würde mich über einen zweiten Teil freuen!:)
    Liebste Grüsse
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  2. Emma sagt:

    Ganz klar: Zweiten Teil!!!!

  3. Sigrid sagt:

    Ich bin definitiv für noch einen Beitrag! Man muss sich das Negative von der Seele schreiben!

    • Franziska Elea sagt:

      Danke Sigrid! Es freut mich, dass du Verständnis dafür hast, dass ich hier ab und an meinen Frust ablasse 😀 😀 Liebste Grüße <3

  4. Maria sagt:

    Sehr amüsant geschrieben 🙂 Würde auch gerne einen zweiten Teil lesen!

  5. Maria Strehl sagt:

    Sehr cooler Blog, mal wieder auf den Punkt getroffen. ;o)
    So true…?

  6. melaniebuu sagt:

    Ah, wie wahr dieser Post ist- und er macht dich obwohl ich dich vorher nie so wirklich wahrgenommen habe gleich so viel sympathischer 🙂
    Halt an deinem guten Glauben fest, ich glaube ja immer noch, dass es eher den Nicht-gönnern irgendwann das Genick bricht.
    Bleib so bodenständig wie du scheinst,
    Küsschen x
    Melanie (http://melaniebuu.blogspot.de)

    • Franziska Elea sagt:

      Danke dir, Melanie 🙂 Da bin ich ja froh, dass ich mich irgendwie bemerkbar machen konnte 😀 Ich gebe alles <3 Liebste Grüße an dich!

  7. Julezz sagt:

    Du bist wirklich eine tolle Bloggerin und deine Punkte sind so wahr. Ich würde mich freuen auf einen zweiten Teil. Wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog und lass dich nicht unterkriegen!

    Liebste Grüße und einen schönen Sonntagabend!

    Julezz
    http://www.julezzdiamond.com

    • Franziska Elea sagt:

      Ooooh vielen, vielen Dank ich weiß das so zu schätzen!! Unglaublich wie lieb ihr alle seid :****
      Dir einen schönen Montagabend 😛 🙂

  8. Josephine sagt:

    Ach Franzilein! Du sprichst mir MAL WIEDER aus der Seele, anders kann ich’s nicht sagen. Aber ehrlich gesagt komme ich gar nicht drauf wer die mit der Nase ist… Ich bin echt uninformiert glaube ich 😉
    Hab einen schönen Sonntag Abend! xx

    <3 Josi
    http://littlediscoverygirl.de

    • Franziska Elea sagt:

      Haha danke Josi, wir sehen uns ja sicher auf einem der kommenden Press Days, dann können wir ja quatschen 🙂 Wobei ich noch nicht weiß, wann ich wieder fit bin, hüte immer noch das Bett :((( Wir sehen uns aber safe <33

  9. Franzi sagt:

    Dem kann ich nur zustimmen! 😀
    Bin zwar nur eine kleinere Bloggerin und kann zu manchen Dingen nicht viel sagen. Aber manchmal lese ich Blogs und denk mir so: WoW bist du abgehoben!
    Finde auch, dass „Realness“ wichtig ist :)!
    &tut mir Leid, dass du unter manchen „Konkurrentinnen“ so leiden musstest. Ich glaube Karma wirds den noch irgendwann zeigen;)!

  10. Eva sagt:

    Eine Nasen Op zu leugnen ist traurig. Wo bleibt das Verantwortungsbewusstsein vorallem gegenüber jüngeren Followern?

    Zum Glück antwortest du immer auf die Kommentare. Leute die nie antworten und kaum Follower haben nerven mich auch.

    Toller Blogpost! Freu mich auf den zweiten Teil.

  11. jessy sagt:

    Richtig gut geschrieben?bist für mich persönlich einer der besten blogger deutschlands ? Hammer mach weiter so ❤

  12. liebe franzi,

    vielen dank für diesen post! bitte bitte bleib trotz diesen vielen enttäuschungen genau so wie du bist! ich kenne das sehr sehr gut und ich verstehe auch immer nicht, warum menschen so sind… aber ich glaube genau wie du daran, dass es so etwas wie karma gibt. also lass dich nicht komplett ausnützen, aber bleib dir und deiner positiven art treu!

    ich fände einen zweiten teil auch sehr interessant.

    vielen dank für’s teilen mit uns!

    alles liebe und ganz viel positive energie 😉
    marie

    http://www.heartfelthunt.com

    • Franziska Elea sagt:

      Du Süße, danke! Noch ein Kommentar, der mir ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert 😀 Das mit der positiven Energie nehme ich mir sehr zu Herzen, da ich darauf achte, nicht allzu viele negative Dinge anzusprechen, was mir echt nicht immer leicht fällt.
      Nochmal danke und liebe Grüße! :***

  13. Conny sagt:

    Ach ich finde, obwohl es Aufreger sind und ich total verstehen kann, trotzdem sehr amüsant geschrieben. Ein zweiter Teil ist toll. Ich finde man kann daraus auch lernen. Und ich bin dir sehr dankbar, dass du uns an sowas teilhaben lässt.
    Was mich jetzt aber schockiert ist die Tatsache mit dem Marktwert. Keine Angst, ich pflege meine 250 Follower auf Instagram (ohne k 😀 ) aber mehrere 100 Euro für ein Bild? Warum gibt es zu sowas nie ein Guide oder eine Richtlinie? Vll würden dann nicht so viele Blogger in solche Fettnäpfchen treten?
    Mit Freude auf den zweiten Teil wartend.
    LG Conny

    • Franziska Elea sagt:

      Danke dir, liebe Conny <3 Ich schau ab und an bei influencerdb.net rein, da steht beispielsweise ein Richtwert.. Ansonsten hilft wohl nur mit anderen absprechen und verhandeln 😀 Hab einen schönen Abend!

  14. Iris sagt:

    Hallo Franzi? toller Post! Könntest du vielleicht, falls du mal Zeit und keine Ideen hast auf Üunkt 3 den Marktwerk eingehen umd wie das funktioniert? Das würde mich mal interssieren!

    Ganz liebe Grüße und genieße deinen hoffentlich entspannten Abend,
    Iris

  15. Eve sagt:

    Danke für diesen Post. Ich als Neuling habe auch das Gefühl, dass viele Blogger, die schon erfolgreicher sind, mega abgehoben sind. Wenn mal eine Frage von Leuten kommt, die „unter ihrem Niveau“ sind, dann wird das sowieso ignoriert. Ich finde, man sollte seine Leser immer wertschätzen, egal wie viel Follower man selbst oder der andere hat. Finde es echt schade, dass das so ist. Schließlich haben die Leser jene Blogger erst so erfolgreich gemacht. Andererseits darf man sich nicht wundern. Es ist in der Blogger-Branche nicht anders als in anderen Lebensbereichen. Es gibt halt nette und coole Menschen und es gibt Arschgeigen. Das ist der Lauf der Dinge. Man muss nur einen guten Weg finden, damit umzugehen, denke ich.
    Wünsche dir viel auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg. 🙂

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  16. Tascha sagt:

    Auf jeden Fall 2. – hab aber gerade gesehen , der geht online 🙂 freu mich drauf . 1 und 2 —-#ohneworte !
    Liebst ,
    Tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

  17. Sarah sagt:

    Da folge ich dir schon so lange auf Instagram und schaffe es so selten auf deinen Blog – großer Fehler, wie ich gerade bemerke! Ich finde den Posgt absolut notwendig und fabelhaft geschrieben. Mich stören auch so viele Dinge, dass mir immer wieder klar wird, dass ich für die Branche eigentlich nicht gemacht bin (mein Fell könnte dünner nicht sein!), würde ich das Bloggen nicht so sehr lieben.
    Ich freu mich jetzt schon wie ein kleines Kind auf den zweiten Teil und komme auf Teufel komm raus nicht darauf, wer das mit der Nase sein könnte! 😀
    Wünsche dir noch eine gute Erholung (übrigens auch ein fabelhafter Post – ich mag deine Art zu schreiben sehr gerne!) und lass dich nicht stressen. Runterkommen fällt mir auch immer wahnsinnig schwer, aber wenn man bedenkt, was so alles passieren kann, wenn man nicht auf seinen Körper hört (ich muss dabei immer an die arme Sarah von Josieloves denken), dann sollte man sich wirklich öfter eine Auszeit nehmen…

    Liebe Grüße
    Sarah
    http://www.sariety.com

    • Franziska Elea sagt:

      Danke Süße, ich freue mich wirklich total über dein Lob und hoffe, du hast Verständnis, dass ich hier keine Namen nennen kann 😀 Vielleicht kommt es irgendwann, wenn du dich auf Instagram ein bisschen umsiehst 😀 Der zweite Teil geht übrigens gleich online <33

  18. Ulla sagt:

    Toller Beitrag – aber ich bin eine sehr kleine Bloggerin mit wenig Followern und ich kommentiere sehr sehr viel und stelle auch viele Fragen und bekomme wenig bis gar kein Feedback – auch würde ich mich freuen wenn ich mehr Kommentare erhalten würde, denn ich sehe ja, dass ich viele Besucher auf meinen Beiträgen haben – aber kaum jemand kommentiert 🙁

    Alles Liebe
    Ulla

  19. Sarah sagt:

    Toller Post!
    Ich finde es auch super wichtig sich mit seinen Lesern/ Followern auszutauschen. Ich mein, was wäre ein Blog/ Instagram-Profil ohne seine Follower? Das sehen wirklich viele als selbstverständlich an und tragen die Nase ziemlich weit oben. Toll, dass du auf den Austausch so viel wert legst 🙂

    Liebst
    Sarah // http://mondodellamoda.de

  20. […] der erste Teil dieses Posts kam ja wirklich total gut bei euch an, das freut mich meeeega! Vielen Dank für eure […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.