Ich bin nichts Besonderes …

… aber ich inszeniere besser als andere! Warum erreiche ich mit meinen Beiträgen täglich so viele Menschen? Man könnte meinen, dass ich vielleicht besonders hübsch bin oder mit meiner Figur und meinem Style aus der Masse heraussteche. Irgendwie gehen wir doch davon aus, dass alle „Influencer“ und großen Blogger so außergewöhnlich und so toll sein müssen, dass einfach jeder ihnen folgen möchte und sie als Vorbild betrachtet. Jein.
Ich bin nur 1,65m groß, habe zu kräftige Oberarme und mein linkes Auge ist ein bisschen kleiner als das rechte. Wenn ich herzhaft lache, sieht man von meinem Gesicht nur noch BACKEN und wenn man mich von rechts fotografiert, habe ich einen Hüppel auf der Nase. Meine Oberweite lässt mich in nahezu allen Tops fett aussehen, obwohl meine Taille eigentlich extrem schmal ist und meine Augenbrauen sind total asymmetrisch. Früher hatte ich nochmal 5-6 Kilo mehr auf den Rippen, wusste nicht, wie man mit Make Up umgeht und lief mit einer unscheinbaren Haltung durch die Gegend – mein Kleidungsstil war kein Stil, sondern eine Katastrophe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor ein paar Jahren war ich also alles andere als eine Inspirationsquelle (siehe dazu auch diesen Post) und als ich vor knapp 2 Jahren den Entschluss fasste, meine gesamte Energie in Social Media zu investieren, hatte ich wirklich keine Ahnung von Tuten und Blasen.
Dann habe ich plötzlich überall Fitness Blogger auf Instagram gesehen und angefangen, täglich Sport zu machen. Ich habe mindestens 1 Million Fotos von mir gemacht und die besten Perspektiven und Beinhaltungen für mich selbst rausgefunden – es ist unglaublich, was ein Millimeter-Schwenk mit dem iPhone für Unterschiede macht.
Im Laufe der Zeit wurde mir dank der Beauty Blogger und Make Up Artists, die mich bei diversen Shootings schminkten, langsam aber sicher bewusst, wie wichtig ein gutes Make Up für den Gesamtlook ist und ich habe damit begonnen, mir Tutorials auf YouTube anzusehen und Visagisten auszufragen. Daraus habe ich vor allem gelernt, MAC Produkte zu kaufen – Qualität macht hier den Unterschied und dafür muss man eben auch Geld ausgeben. Natürlich gibt es auch andere tolle Marken, aber ich mag MAC 🙂
Auf regelmäßige Friseurbesuche und komische Ponys habe ich von da an verzichtet und Amber Fillerup hat mir auf YouTube gezeigt, wie man Zöpfe flechtet und mich auf die Idee mit den Extensions gebracht (trage gelegentlich Clip Ins für Braids). Unzählige Lockenstäbe, Glätteisen und Beach-Waves Sprays später bin ich heute immer noch nicht zufrieden mit meinen Haaren – da hilft nur üben und andere Blogger/Friseure zu Rate ziehen…

Genau so wichtig wie Haare, Make Up und Sport ist natürlich ein Sinn für Mode.  Styling will gelernt sein und es dauert Ewigkeiten, bis man ein Auge dafür entwickelt. Bis ich darin besser wurde (würde mich definitiv noch nicht als Profi bezeichnen), habe ich locker 50.000 Fotos von Fashion Bloggerinnen (Pinterest, Instagram, Blogs, Magazine, Runway Shows etc.) gesehen und eine Menge Klamotten gekauft, anprobiert, zurückgebracht und verschenkt.

Jetzt sah ich zwar generell schonmal besser aus und habe mich demnach auch besser gefühlt, aber meine Fotos sahen irgendwie immer noch nicht so aus wie die meiner Vorbilder. Ständig habe ich verglichen, andere nach ihren Filtern gefragt, ausprobiert, gegooglet und alle günstigen Bearbeitungsprogramme durchgetestet. Fazit: Es nützt alles nichts, Photoshop musste her.
Für mindestens 100€ habe ich Fashion Fotografie Magazine wie Oyster, Another Magazine oder Sleek gekauft (toller Laden in der Rumfordstr. namens Soda). Ich habe viele, viele Stunden geübt und mich von Kolleginnen wie Diana & Esra, Fotografen, Models und Google beraten lassen. Mittlerweile – ich schätze ich habe ungefähr 80.000 – 100.000 Fotos von mir selbst gesehen – weiß ich, welche Seite meine bessere ist, welche Pose meiner Figur schmeichelt und wie ich meine linke Augenbraue mit Photoshop angleichen kann. Ich weiß, aus welcher Richtung das Licht kommen muss, zu welcher Tageszeit man am besten shootet, welcher Ausschnitt der Location tatsächlich auf meinem Foto sichtbar sein wird und welcher Hintergrund zu meinem Outfit passt. Ich weiß, was ich mit Photoshop richten kann und was nicht und sehe meine Umgebung mit „Kameraaugen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Konzept, harte Arbeit und das Vermögen, zu erkennen, was ich ändern kann und was nicht, haben mich zu der Bloggerin gemacht, die ich heute bin. Ich würde nie behaupten, dass jeder das kann, denn den meisten fehlt die Ausdauer und vielleicht auch die Fähigkeit, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Dennoch ist es ein Trugschluss, dass Leute mit vielen Followern viel hübscher als die anderen sind oder DAS gewisse Etwas haben. Sie inszenieren nur besser, sind beständiger, haben ein Händchen für das Geschäft oder in manchen, seltenen Fällen auch einfach nur Glück 😉

 

Komplettes Outfit: Zara
Sonnenbrille: Fendi

Fotos: Esra

Related Posts

20 Discussion to this post

  1. Daniela sagt:

    Ohja, so ähnlich sieht es bei mir auch aus – auch wenn ich leider noch viel zu selten zum Fotografieren komme. Nimmst du eigentlich auch die Ganzkörperaufnahmen (wie oben) alleine auf oder lässt du da fotografieren? 😀 Ich lasse ja meistens fotografieren, aber oft bin ich mega motiviert und hätte Zeit – weiß aber nicht so genau wie ich es „ganz alleine auf der Straße“ am besten umsetzen könnte ohne das mir jemand das Stativ umrempelt oder die Kamera mitgehen lässt (Stuttgart halt… ;-))

    • Franziska Elea sagt:

      Hahaha wie geil 😀 Also aus Erfahrung kann ich dir sagen: Alleine shooten geht nicht. Auch für mich ist es mega stressig, ständig jemanden zu finden, aber ich kann dir nur raten, dich mit anderen Bloggern zusammenzutun. Schreib doch mal welche über Instagram an, vielleicht kennst du sogar schon ein paar?
      Liebe Grüße und einen schönen Tag 🙂

  2. Janine sagt:

    Liebe Franzi, Ich bewundere wirklich, was Du schon alles erreicht hast – und das noch so jung!
    Du bist echt eine Inspirationsquelle und ein Vorbild das zeigt, wenn man hart arbeitet, erreicht man sein Ziel.
    Mach weiter so!
    Liebe Grüsse
    Janine
    https://www.yourstellacadente.com/

    • Franziska Elea sagt:

      Ooooh vielen Dank, es ist so toll, dass das jemand schätzt! Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und bin gespannt, wohin uns das am Ende führt 😀 Tausend Dank <333

  3. Eva sagt:

    Du hast es vermutlich geschafft, weil du ehrgeizig und zielstrebig bist. Du schreibst über aktuelle und interessante Themen. Teilweise mache ich mir über etwas Gedanken und paar Tage bzw. Wochen später schreibst du darüber 😀
    Wegen deines Aussehens solltest du dir keine Gedanken machen!

    Schöne Grüße
    Eva

    • Franziska Elea sagt:

      Tatsächlich? 😀 Ist ja cool… aber auch logisch, ich schreibe einfach über das, was mir gerade durch den Kopf geht. Bin schließlich auch nur ein Mädel 😀 :*

  4. Hallo meine Liebe,

    ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog und deinen Instagram-Account gestoßen und ärgere mich sehr darüber! Viel eher schon hätte ich deine wertvollen Tipps und ehrlichen Worte gebrauchen können. Niemand beschreibt die „Influencer-Realität“ so punktgenau wie du. Danke dafür! 🙂 So gern schaue ich mir deine Instagram-Stories an und Hazel würde ich am liebsten klauen 😉

    Ich freue mich schon auf viele weitere, inspirierende Blogposts von dir!

    Liebste Grüße
    Juli

    http://www.julispiration.com

    • Franziska Elea sagt:

      Aaaaw echt jetzt? Solche Kommentare freuen mich echt meeeega, Danke!! Es ist so cool, dass ich Menschen wie dich erreiche, Wahnsinn! Auf eine gemeinsame Zukunft! 😀 <3

  5. antela sagt:

    Beautiful inspirational photos! 🙂
    kisses from Italy
    http://blamod.com

  6. nathalie sagt:

    ein sehr schöner Post Liebes 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  7. Ioanna sagt:

    Such a great outfit! I absolutely love it!

    Kisses,

    Ioanna

    http://thecolourfulbouquet.com/

  8. Tori sagt:

    Liebe Franziska,
    Ich finde schon, dass du besonders bist! Du hast eine wirklich besondere Ausstrahlung und hast etwas, dass vielen fehlt: eine eigene Meinung und den Mut, dazu zu stehen! Danke, für deine ehrlichen Worte!
    Love,
    Tori https://abouttori.com

    • Franziska Elea sagt:

      Vielen lieben Dank Tori, es ist toll, das zu hören! Vielleicht unterscheide ich mich in diesem Punkt wirklich von manch anderen, aber viele punkten nur mit ihren Fotos, da ist es häufig so denke ich 🙂 <3

  9. Nina sagt:

    Schade, dass du so weit weg bist. Sonst hätte ich dir angeboten, mal ein Shooting mit dir zu machen!
    Also, wenn du mal in der Nähe bist, melde dich einfach! 🙂
    LG Nina – Fotograf Bielefeld

  10. Julia sagt:

    Hey 🙂
    ich finde es super, dass du so offen und ehrlich bist. Das schätze ich sehr an dir und deshalb bin ich ein überzeugter Leser deines Blogs:) Ich habe im September angefangen mit dem Bloggen. Es ist ein langer und harter Weg. Schnell habe ich auch gemerkt, dass man ohne Photoshop nicht weit kommt. Ich glaube wirklich, dass sich die Ausdauer von einem „guten“ und einem „schlechten“ Blogger unterscheidet..
    Dein Outfit gefällt mir sehr gut:)
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.