Meine Wohnung in Köln: Room Tour

In Kooperation mit Jacobs | Wie versprochen zeige ich euch nach ziemlich genau 1 Jahr endlich meine Wohnung im Detail. Entschuldigt, dass es so lange gedauert hat, aber ihr kennt den ganzen Umzugsprozess ja – es braucht einfach seine Zeit, bis alles halbwegs so aussieht, wie man es haben möchte 😉 Daher machen wir’s doch kurz, ich schnappe mir eine Tasse Jacobs Kaffee und führe euch durch die komplette Wohnung 🙂

Das Wohnzimmer

Hier verbringe ich den Großteil meiner Zeit, arbeite am Laptop, kuschle mit Hazel auf der Couch oder drehe Fashion Videos mit meiner Kleiderstange 😀 

 

Die Küche

Auf der anderen Seite des Wohnzimmers geht’s in meine kleine aber feine Küche. Wie viele von euch bestimmt noch wissen, war sie ursprünglich mal rot 😀 Ein paar Monate lang haben wir fleißig und präzise foliert, sodass sie nun in weißem Glanz erstrahlt und das Zimmer optisch ein wenig vergrößert und aufhellt.

Hier beginne ich meinen Tag immer mit dem Erstellen meiner To-Do Liste und einer gemütlichen Tasse Kaffee. Vor ein paar Wochen habe ich im Supermarktregal übrigens die Nespresso*-kompatiblen Aluminiumkapseln von Jacobs entdeckt und trinke seitdem nichts anderes mehr. Besonders der „Lungo 4 Leggero“ hat es mir angetan, da er von der Intensität her eher mild ist und man an einem langen Arbeitstag ganz viiiiiiel davon trinken kann 😀 Am Abend geht dann auch gerne mal ein „Decaffeinato 6 Lungo“ – seid ihr auch solche Kaffee-Junkies wie ich?? Falls ja, könnt ihr hier ein gratis Probierset bestellen 😉

Außerdem gibt es noch: Lungo Classico (Intensität 6), Espresso Classico (Intensität 7),Lungo Intenso (Intensität 8), Espresso Intenso (Intensität 10), Espresso Ristretto(Intensität 12)

 

Das Ankleidezimmer

Gleich neben dem Wohnzimmer befindet sich meine Schatzkammer. Hier sind meine Kleider, Taschen, Schuhe und mein ganzes Kamera Equipment zu Hause. Den Schreibtisch werde ich eventuell noch in die 2. Etage verfrachten, da ich ihn hier sehr selten (eigentlich gar nicht) nutze.

 

Der Flur

… erstreckt sich 1 mal quer durch die Wohnung und führt zur Treppe ins Obergeschoss. Die Konsole habe ich übrigens selbst mit Marmorfolie beklebt (ihr seht ich schwöre auf Folie), das funktioniert bei so kleinen Flächen echt super und sieht total echt aus!

 

Das Badezimmer

Klein aber fein – hier befinde ich mich eigentlich nur zum Duschen und ganz selten mal in der Badewanne. Hätte ich selbst die Möglichkeit gehabt, hätte ich den Raum etwas anders gestaltet, aber als Mieter muss man den Boden und die Wände manchmal eben nehmen, wie sie sind 😀

 

Das Schlafzimmer

Eine gemütliche Oase im Mädchen-Stil lädt oberhalb der Wendeltreppe zum Kuscheln ein – Mann, ich könnte glatt bei Ikea anfangen, oder? Im Sommer ist es hier unfassbar heiß, aber wenn ich beide Dachfenster nach Anbruch der Dunkelheit öffne, zieht eine sanfte Brise durch den Raum und kühlt relativ schnell ab. Da das Licht hier oben am besten ist, habe ich auch den Schminktisch hierher verfrachtet.

 

Die Dachterrasse

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, bin ich darauf am meisten stolz! Im Sommer verbringe ich den Großteil meiner Zeit hier draußen und muss unbedingt wieder einen neuen Sonnenschirm organisieren (der alte ist doch glatt über das Geländer in die Freiheit geflogen :D). Außerdem schmeckt mir mein neuer Jacobs Kaffee hier draußen noch besser als in der Küche 😉
Weil diese Frage immer sehr häufig kommt, nehme ich sie gleich mal vorweg: Ich hole die ganze Deko nur aus dem Schrank, wenn die Wettervorhersage mehrere Tage regenfrei verspricht. Bisher hatte ich damit Glück und meinen Sachen geht es auch nach leichtem, unerwartetem Regenfall noch gut 😉

 

That’s it. Jetzt habt ihr endlich mal meine komplette Wohnung gesehen. Natürlich ist sie noch immer nicht so, wie ich sie gerne hätte, hier und da würde ich immer noch etwas ändern und ich muss nach 1 Jahr ganz ehrlich sagen, dass ich sie wahrscheinlich nicht mehr mieten würde. 4. Stock ohne Aufzug, Mäuse in der Küche, Heizen mit Strom, zu viele Dachschrägen, kleine Fenster, Lage auf einer Partystraße und andere Schwachstellen des Altbaus, die man erst bemerkt, wenn man eine Weile hier lebt. Trotzdem fühle ich mich insgesamt wohl und bin zufrieden mit dem, was ich bisher aus den 90qm gemacht habe. Die Dachterrasse und der Kamin entschädigen einiges und ich sehe es so: Für die Zukunft weiß ich ziemlich genau, worauf ich bei der Wohnungssuche achten muss und komme meinem Traum-Zuhause immer näher 😉

Fühlt euch gedrückt,

Eure Franzi

 

*Markenzeichen eines Unternehmens, das mit JACOBS DOUWE EGBERT nicht in Verbindung steht

Related Posts

7 Discussion to this post

  1. Milli sagt:

    Deine Wohnung sieht echt toll aus. Ich finde sie wirkt in deinen Insta Stories immer viel kleiner als 90qm. Aber wie auch immer: Mir gefällt sie und besonders cool ist die natürlich die Dachterrasse. So eine Oase mitten in der Stadt zu haben ist schon echter Luxus.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • Franziska Elea sagt:

      Haha ja sind doch einige Zimmer, aber die Dachschrägen machen auch alles ein wenig kleiner… Die Terrasse war mit ausschlaggebend dafür dass ich sie unbedingt haben wollte! 😀 <3

  2. Eva sagt:

    Deine Wohnung ist echt schön eingerichtet.
    Ich fand es sehr interessant den Einrichtungsprozess in den Insta Storys zu verfolgen.

  3. Celine sagt:

    Kannst du mir mal sagen wir du an so eine TRAUMWOHNUNG gekommen bist ?? *.*
    Mega mega mega schön und ich finde die EInrichtung passt total gut zu dir !

  4. Marie sagt:

    Wow, deine Wohnung sieht wirklich wunderschön aus! Alles so durchdacht, Kissen, Wandbilder, Decken… So gemütlich und doch nicht zu überladen. Die Terrasse hat es mir besonders angetan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.