Posts in Category

Fashion

Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden nicht mehr zu studieren. Ich bin nun offiziell nicht mehr „die Studentin“ sondern plötzlich „die Bloggerin“. Für gewöhnlich stößt diese Berufsbezeichnung auf eine Menge Skepsis und wird von Leuten, die damit nicht viel am Hut haben, grundsätzlich belächelt. Ziemlich schnell kommt dann die Frage auf, was ich denn im Monat so damit verdiene. Wenn ich ehrlich antworte, fällt den meisten erst einmal die Kinnlade runter und sie beginnen, ihr eigenes Leben und vor allem ihren Beruf zu hinterfragen. Das ist im ersten Moment eine

Da wir gerade aus Kitzbühel wiedergekommen sind, ist das Thema „Instagram-Fake-Welt“ in meinem Kopf heute sehr präsent. Unter meinem gestrigen Badewannen-Frühstückspost habe ich bereits verraten, dass wir unser Frühstück im Endeffekt 2h fotografiert und 5 Minuten gegessen haben. Auf den ersten Blick bekommt man  natürlich den Eindruck, es sei genau anders herum gewesen – ha ha. Das Paradoxe an Instagram ist, dass dort eigentlich Schnappschüsse, also Momentaufnahmen gepostet werden sollten und auf kaum einer anderen Plattform tatsächlich so viel gestellt und inszeniert wird. Alle beschweren sich ständig darüber, dass das, was wir

Ihr seht es bestimmt täglich auf Instagram Stories: Alle Blogger rennen zurzeit wieder von Press Day zu Press Day. Warum eigentlich und was machen wir da? 2 Mal im Jahr laden PR Agenturen Presseleute und natürlich Blogger dazu ein, die kommenden Kollektionen und Neuigkeiten ihrer Kunden zu begutachten – einmal für die Spring/Summer und einmal für die Fall/Winter Saison. Eine Agentur vertritt immer gleich mehrere Kunden und ist für die Public Relations der jeweiligen Marken zuständig. Die Agenturen, mit denen ich im Kontakt stehe, managen hauptsächlich Brands aus dem Fashion- Beauty

So, ich habe offiziell keine Winter Outfits mehr, die ich euch zeigen kann! Das wurde mir jetzt zum Verhängnis, denn das letzte Shooting war eine Qual. Regen, Wind und schlechte Lichtverhältnisse – die Krönung kam dann gestern mit einem Schneesturm!! in München. Manchmal frage ich mich wirklich, warum ich mir das antue? Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe das Gefühl, dass Blogs nach und nach an Bedeutung verlieren. Kooperationspartner sind sowieso eher an Instagram interessiert und schauen bei der Auswahl der „Blogger“ meist nur noch auf

Steht ihr auch manchmal im Klamotten-Laden und wisst nicht so richtig, was euch überhaupt gefällt und was nicht? Früher war ich so unsicher, dass ich irgendwie alles schön fand und irgendwie auch gar nichts. Ich habe wahllos Teile anprobiert und das gekauft, in dem ich am wenigsten dick aussah. Mit Freundinnen shoppen gehen war für mich eher unangenehm, da ich keine Ahnung hatte, was cool war und mich am Ende meist für Basics entschied: Schlicht und unauffällig, Hauptsache, ich machte nichts falsch. In den letzten 2 Jahren habe ich dank des Bloggens

Gucci Taschen, Chloé-Boots, 5-Sterne Luxus Hotels, heute Paris und morgen New York: Wie zur Hölle kann sich ein 20-jähriges Blogger-Mädchen solch einen Lifestyle leisten? Diese Frage hat mir eine Leserin nach einem meiner letzten Posts gestellt und da ich gerne ein bisschen Licht ins Dunkel bringe, habe ich beschlossen, euch heute darüber aufzuklären. Vielleicht werden mich einige meiner Kolleginnen dafür hassen, aber ich bin selbst immer wieder erstaunt, was mir durch das Bloggen so alles ermöglicht wird und sehe keinen Grund, euch zu verheimlichen, wie das alles finanziert wird. Wenn ich mir einen

Wann immer ich jemanden sagen höre, dass Geld nicht glücklich macht, denke ich mir nur „Alter, wach auf…“ Es scheint mir, als sei die Begründung, dass Gesundheit und Liebe wichtiger sind als Geld nur eine Rechtfertigung für die jenigen, die keines haben und aller Wahrscheinlichkeit nach auch nie welches besitzen werden. Wie schmerzhaft wäre es, sich einzugestehen, dass das Leben anderer um so viel aufregender, erfüllter und freier ist, als das eigene? In der Kleinstadt, aus der ich komme, herrscht allgemeine Einigkeit darüber, dass man dem Geld keine allzu große Bedeutung zumessen

1 2 3 14 Page 1 of 14