Posts in Category

Travel

New York, New York – ein sehnlicher Wunsch, der endlich in Erfüllung ging. Es war so, wie ich es erwartet hatte, nur noch ein bisschen cooler. Eigentlich wollte ich mein 1. Mal USA mit Max teilen, da ich ganz genau wusste, dass bereits die Ankunft für mich wirklich ein ganz besonderer Moment werden würde. Warum ich jetzt doch früher geflogen bin? Wie ihr vielleicht mitbekommen habt brauche ich dringend arbeitstechnische Unterstützung und bin seit ein paar Wochen mit einer Managementagentur (All Impact) im Gespräch. Dadurch bin ich schließlich  auf der

Vor jedem anstehenden Urlaub verabschiedete ich mich innerlich von meinem Leben. Ich war fest davon überzeugt, dass ich nicht mehr heil aus dem Flieger herauskommen würde und sobald der Hinflug mit dem Aufsetzen der Maschine auf der Landebahn endete, machte sich ein Gefühl der Erleichterung in mir breit. Immerhin durfte ich noch 1 Woche am Strand genießen, bevor ich auf dem Rückflug sterben würde. Natürlich wusste ich, dass das Flugzeug das sicherste Verkehrsmittel ist und dass es statistisch gesehen unwahrscheinlich ist, bei einem Absturz um’s Leben zu kommen. Aus diesem

Ich glaube Rom ist bisher meine Lieblingsstadt. Verdammt, das höre ich mich zurzeit ständig sagen und zwar immer dann, wenn ich von einer Reise nach Hause komme. Aber im Ernst, Rom ist etwas Besonderes, alleine aufgrund der Geschichte, des Ursprungs und der Atmosphäre… Solltet ihr vorhaben, demnächst oder in ferner Zukunft in die italienische Hauptstadt zu reisen, kann ich euch nur raten, mehr als 3 Tage dafür einzuplanen. Max und ich waren pausenlos unterwegs und ich habe trotzdem das Gefühl, nicht mal einen Bruchteil Roms erkundet zu haben. To do

Im Kern sind wir alle gleich, das ist keine Frage. Wir alle sind Menschen, sehnen uns nach Verständnis, Liebe und Sicherheit, müssen auf’s Klo und brauchen Schlaf. Dennoch lebt jeder einzelne von uns in seiner ganz eigenen, kleinen Welt und sieht die Dinge durch eine Filterbrille, die all die persönlichen, einzelnen Erfahrungen unseres Lebens geschaffen haben. Um das zu verdeutlichen hier ein persönliches Beispiel: Ich bin in Deutschland aufgewachsen. Hier ist es normal, dass man morgens aufsteht, zur Schule/Uni/Arbeit geht, dass man vor dem Verlassen des Hauses etwas frühstückt und

Die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi ist wirklich das schönste Gebäude, das ich bisher gesehen habe. Zugegeben: Ich bin bis auf ein paar europäische Großstädte noch nicht soooo viel rumgekommen Jede Stadt hat ihre Besonderheiten, aber noch nie habe ich etwas gesehen, das mit so viel Liebe zum Detail, so viel Ehrfurcht und in einer solchen Größe erbaut wurde. Heute möchte ich euch jedoch nicht mit Fakten langweilen, sondern erzähle euch lieber ein bisschen was von meiner persönlichen Erfahrung 🙂 Wir kamen samstags nachmittags an der Moschee an, was

Wow. Einfach wow. Das beschreibt Esra’s und meinen Kurztrip nach Abu Dhabi letzte Woche ziemlich treffend. Bisher war dies mit Abstand meine aufregendste Reise, da wir nach 9 Stunden Flug (mit Turkish Airlines und Zwischenstopp in Istanbul) quasi in einer anderen Welt landeten. Bereits am Flughafen merkten wir, dass die Vereinigten Arabischen Emirate – kurz VAE – ein moderner Staat sind, beispielsweise wurden wir von freundlichen Arabern in weißen Gewändern begrüßt und erst mal zum Eye Scan gebeten 😉 Die Menschen dort sind sehr konservativ und gleichzeitig was Technik, Architektur

Auch dieses Mal habe ich festgestellt, dass Barcelona immer eine Reise wert ist. Was habe ich mich gefreut, als die Einladung von Pimkie in meinem Postfach landete – schließlich war das meine erste internationale Blogger Reise und da ich mich mit dem Pimkie-Team in München bereits auf Anhieb gut verstanden habe, wusste ich, dass das ein toller Trip werden würde. Meine Erwartungen wurden definitiv erfüllt! Blogger Trips dieser Art kann man sich vorstellen wie eine Klassenfahrt, nur um einiges cooler. Mehr Luxus, mehrere Nationalitäten, Beachclub statt Museumsbesuche und Betreuer, die

1 2 Page 1 of 2