Travel: Die schönsten Ecken Roms

Ich glaube Rom ist bisher meine Lieblingsstadt. Verdammt, das höre ich mich zurzeit ständig sagen und zwar immer dann, wenn ich von einer Reise nach Hause komme. Aber im Ernst, Rom ist etwas Besonderes, alleine aufgrund der Geschichte, des Ursprungs und der Atmosphäre...
Solltet ihr vorhaben, demnächst oder in ferner Zukunft in die italienische Hauptstadt zu reisen, kann ich euch nur raten, mehr als 3 Tage dafür einzuplanen. Max und ich waren pausenlos unterwegs und ich habe trotzdem das Gefühl, nicht mal einen Bruchteil Roms erkundet zu haben.

To do in Rom

Natürlich lohnt es sich, ein paar der typischen Sehenswürdigkeiten mitzunehmen, wie den Petersdom, das Kolosseum, den Trevi Brunnen, das Forum Romanum usw. Besonders gut gefallen hat mir persönlich das verträumte Viertel Trastevere,  in dem es viele kleine, superschöne Gassen zu entdecken gibt. Wir haben dort geluncht und nette Cafés findet ihr quasi hinter jeder Ecke. Typisch romantisch-europäisch - ein MUSS für alle Instagrammer!
Natürlich haben wir unser Fotoglück auch am Trevi Brunnen versucht, wurden aber leider von den ausschweifendenTouristenmassen behindert. Samstags Nachmittags werdet ihr euch dort nicht mal um die eigene Achse drehen können und wenn ihr nicht aufpasst, habt ihr schnell mal die Selfiestange eines übermotivierten Asiaten im Auge. Deshalb wollten wir am letzten Tag noch vor Sonnenaufgang dort sein, haben aber leider um eine Stunde verpennt und dann war es auch schon wieder zu spät. Das ist wirklich der große Nachteil an Rom: Die Touristen.

 

 

 

Jacke: H&M
Pullover: NA-KD* (hier kaufen - 20% Rabatt
                           mit "franziskadully20")
Tasche: Prada
Brille: Brille 24* (ähnlich hier)
Ohrringe: Dior

Gleiches wie am Trevi Brunnen gilt auch auf der Spanischen Treppe und wer einen Blick in den Petersdom werfen will, muss erst mal locker 2 Stunden in der Schlange stehen. Falls man Touri Action mag, kann man sich jedoch mal erkundigen und findet im Netz schnell Kombi-Tickets, die öffentliche Verkehrsmittel, Sehenswürdigkeiten und ein Überspringen der Schlange am Eingang beinhalten 🙂

Mir persönlich bereitet es weitaus mehr Freude in einem schönen Café zu sitzen, die Atmosphäre der Stadt aufzusaugen oder einfach durch ein hübsches Viertel zu spazieren und Fotos zu machen.
Abgesehen vom Getümmel ist Rom eine unglaubliche, wunderschöne Stadt, die südländisches Flair versprüht und größtenteils aus romantischen Altbauten besteht. Die vielen Palmen und hohen Bäume fangen die zahlreichen Sonnenstrahlen ab und sorgen für ein gar mystisches Licht in den Straßen. Direkt fiel mir auf, dass die Menschen in Rom viel Wert auf Mode legen, da man kaum funktionale Kleidung sieht und jede Frau im Stadtbus eine Designersonnenbrille und/oder -Tasche trug. Es ist genau so, wie man es sich vorstellt, nur besser und moderner!
Ich werde hoffentlich bald wiederkommen und dann eventuell auch ein bisschen länger bleiben...

 

 

 

Kleid: NA-KD* (hier kaufen)
Ohrringe: NA-KD* (hier kaufen)
Tasche: Chloé (hier kaufen)

NA-KD Rabattcode siehe oben

Fortbewegen kann man sich in der City übrigens problemlos mit dem Bus, so sind wir die ganze Zeit von A nach B gekommen und mussten eigentlich auch nie umsteigen. Obwohl Rom eine Millionenstadt ist, gibt es nur 2 U-Bahn Linien - die 3. wird gerade gebaut aber wie ihr euch denken könnt, kommt man damit nicht besonders weit 😀

Übernachtet haben wir im Atlante Hotel, welches mit 225€ für 3 Nächte und 2 Personen recht günstig war. Dafür kann man im Großen und Ganzen nicht meckern!
Die Aussicht beim Frühstück auf den Petersdom ist der Hammer, das Essen an sich jedoch meiner Meinung nach eher unterdurchschnittlich 😀 Man muss aber auch bedenken, dass die Italiener eigentlich nicht wirklich frühstücken, deshalb ist es anderswo eventuell auch nicht besser.
Die Zimmer waren sauber, klein und hübsch, der Service zuvorkommend und die Lage in Vatikannähe sehr gut. Alles in allem kann ich das Hotel demnach weiterempfehlen 🙂

 

Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, schreibt sie mir gerne in die Kommentare!

x Franzi

*PR Sample
Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bei einem Kauf bekomme ich eine kleine Provision 🙂

 

Jeansjacke: NA-KD* (hier kaufen - Rabattcode: "franziskadully20")
Hose: New Look*
Sneakers: Vans (hier kaufen)

Related Posts

9 Discussion to this post

  1. Toller Bericht Liebes. In Rom war ich auch noch nicht. Tolle Bilder !!

    LG Carina

  2. Friederike sagt:

    Hey Franzi, kannst du noch ein besonders nettes Cafe oder Restaurant empfehlen? Fahre diese Woche nach Rom 🙂

    • Franziska Elea sagt:

      Puh wir sind immer spontan irgendwo reingegangen, es gibt sooo viel Auswahl! In diesem sogenannten „Ghetto“ hat es uns gut gefallen was Cafés betrifft, du wirst sicher was tolles finden <33 Ganz viel Spaß!

  3. Rebecca sagt:

    Was für schöne Bilder! Ich muss auch wirklich unbedingt mal nach Rom! Der Preis für das Hotel war ja wirklich unschlagbar gut!

    xo Rebecca
    https://pineappplesandpumps.com/

  4. Liebe Franziska,
    wow was für ein toller Blogpost mit wunderschönen Fotos !
    War leider selbst noch nicht in Rom, hoffe aber dass ich das dieses Jahr ändern kann. Italien ist ein so schön und ich habe bisher nur gutes über Rom gehört.
    Klingt als ob ihr eine tolle Zeit hattet.
    Liebe Grüße,
    Nina

  5. Liebe Franziska,
    vielen lieben Dank für die ganzen Informationen. Das kommt zur richtigen Zeit. Bei mir steht auch dieses Jahr ein Trip nach Rom an. Gibt es Restaurants, Cafes, die du empfehlen kannst?
    xx Franzi 🙂

  6. Ron sagt:

    „O wie fühl ich in Rom mich so froh! gedenk ich der Zeiten,
    Da mich ein graulicher Tag hinten im Norden umfing,
    Trübe der Himmel und schwer auf meine Scheitel sich senkte,
    Farb- und gestaltlos die Welt um den Ermatteten lag
    Und ich über mein Ich, des unbefriedigten Geistes
    Düstre Wege zu spähn, still in Betrachtung versank.
    Nun umleuchtet der Glanz des helleren Äthers die Stirne;
    Phöbus rufet, der Gott, Formen und Farben hervor.
    Sternhell glänzet die Nacht, sie klingt von weichen Gesängen,
    Und mir leuchtet der Mond heller als nordischer Tag…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.