Wieviel „Elea“ steckt wirklich in mir?

Ich heiße überhaupt nicht Franziska Elea. Eigentlich ist mein Name Franziska Dully und dazwischen kommt nichts. Somit stelle ich mir heute die Frage: Bin ich das wirklich? Wenn ich meine geposteten Blogbeiträge und vor allem meinen Instagram Feed betrachte, frage ich mich immer wieder selbst, wie real das Ganze noch ist. Zwischen all den Beauty Apps und Blogger-Tricks kann man schon mal den Überblick verlieren. Mittlerweile muss ich mir eingestehen, dass ich mir manchmal selbst nicht mehr so sicher bin, inwiefern das Bild, das ihr von mir habt, mit der Realität übereinstimmt. Es ist sogar schon so weit, dass ich befürchte, dass Menschen, die meine Online-Identität attraktiv finden, mich in Wirklichkeit gar nicht mögen. Klar, überall wird retuschiert und gephotoshopt was das Zeug hält, aber genau das wollen wir doch! Wir brauchen diese digitale Parallelwelt, in der es keine Makel gibt, die uns anspornt und uns nach etwas Besserem streben lässt.

Mittlerweile ist mein Auge insoweit geschult, dass ich behaupten kann, dass alle eure (und auch meine) „Vorbilder“ ganz schön bearbeiten. Nicht nur Selfies, nein, Burger mit Pommes, Strände, Zeitschriften, Kleiderschränke, ALLES ist bearbeitet! Größtenteils kann ich auf den ersten Blick sogar verraten, welche Fotoapp jemand verwendet hat..

Doch Hand aufs Herz: Wir wollen es doch alle irgendwie ein bisschen künstlich. Wenn ich meine Fotos ungefiltert hier zeigen würde, hätte ich wahrscheinlich nicht halb so viele Leser, da die Qualität meiner Beiträge immens darunter leiden würde. Wer nicht filtert, verliert, so ist das in der modernen Social Media Welt und wisst ihr was? Es macht mir sogar Spaß! Fotografie ist Kunst und die Kamera fängt kein Bild so ein, wie es das menschliche Auge tatsächlich sieht, weshalb ich der Meinung bin, dass ein bisschen Retusche hier und da völlig legitim ist. Es geht doch darum, aus einem Foto das Bestmögliche herauszuholen und jeder weiß, dass da ein bisschen „nachgeholfen“ wurde. Solange mich die Leute auf der Straße noch als Franziska Elea erkennen und ich mit meinen Posts zufrieden bin, sehe ich keinen Grund, etwas anders zu machen.

Nach reichlicher Überlegung und gezielter Nachfragen kann ich endgültig behaupten: Ja, das bin ich! Das ist die Franziska, die ich in den letzten Jahren geworden bin. Ich bin die Ehrliche, die Direkte, die Retuschierende, die Nachdenkliche und ich mag meine Online-Präsenz. Allerhöchstens ist „Elea“ eine perfektere, auf den Punkt gebrachte Version meiner selbst, aber solange ich mich zu 90% damit identifizieren kann, ist für mich alles im grünen Bereich. Die restlichen 10% sind Entertainment : )

Franziska Elea Fashionblog aus München Outfit mit Hut Winter 2015

Franziska Elea Münchner Fashionblog 2015 Hut

Franziska Elea Fashionblog aus München Herbst 2015

Franziska Elea Hut Schal

Franziska Elea Fashion Blog aus München Details Bubikragen

Franziska Elea Modeblog aus München Hut Detail

Franziska Elea Modeblog aus München Details Umhängetasche

Hut, Umhängetasche: Second Hand

Kleid: Mint&Berry

Ballerinas: Buffalo

Armbanduhr: Christian Paul

Armband: Leaf

Related Posts

27 Discussion to this post

  1. Tina sagt:

    Sehr sympathischer Post! Ein bisschen Photoshop darf meiner Meinung nach sein 🙂

    Bei mir läuft übrigens gerade ein nettes Give Away. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen 🙂 http://tinainthemiddle.com/granatapfel-die-frucht-der-goetter-give-away/

    LG, Tina

    • Franziska Elea sagt:

      Danke Tina, der Meinung bin ich, wie du ja lesen kannst, definitiv auch 😀 Was wäre die Bloggerwelt nur ohne Filter 😀
      Liebe Grüße zurück :))

  2. Vivian sagt:

    Franzi das ist ein wirklich schöner Text! Für mich bist du die ehrlichste Person, die ich kenne 🙂

    Jeder liebt bearbeitete Bilder – man sollte nur nicht den Blick für die Realität verlieren. Ich finde es erschreckend, wenn ein Shitstorm bei einem unbearbeiteten Bild entsteht. Adelle hatte mal so ein Bild hochgeladen und musste harte Worte dafür einkassieren.. das ist meiner Meinung nach absolutes no-go..

    Ganz viele Küsschen,

    deine Vivi | TheRubinRose

  3. Honnl sagt:

    Für mich bist du eh die schönste Schwester ??❤

  4. wow toller look

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Rio, Amsterdam, Amalfi…

  5. Christin sagt:

    So sehe ich das ganz genauso! Meiner Meinung nach ist 90% Wahrheit im Internet vollkommen angemessen. Ich meine, will ich wirklich, dass das Internet weiß, wann es mir dreckig geht? Wann ich einen dicken Pickel auf der Stirn habe und wann ich total langweilig einen Couchabend mache und mir Schoki reinziehe? Ich denke, so sehr man die digitale Welt auch als falsch und reinen Schein kritisieren kann, eigentlich bin ich ganz dankbar, dass ich meine Realität ein wenig bearbeiten und zum strahlen bringen kann…und die, die uns lieben und so nehmen wie wir sind, leben eh mit unserem unretuschierten Ich 😀
    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

  6. Katta sagt:

    Wirklich klasse Text, echt super! 🙂

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  7. Mai sagt:

    Also ich hab bis heute wirklich gedacht, dass dein zweiter Name Elea ist 😀
    Wie kamst du denn auf den Namen wenn er eigentlich gar nichts mit dir zu tun hat?

    Und natürlich sind fast alle Bilder bearbeitet. Ich will doch auch schöne Fotos sehen, wenn ich mich in dieser „Parallelwelt“ aufhalte und nicht die gleichen Augenringe wie den ganzen Tag in der Uni. Solange man nicht vortäuscht eine komplett andere Person zu sein ist das ganze völlig normal. Und auch gut so 🙂

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

    • Franziska Elea sagt:

      Hahaha doch, den hab ich sozusagen aus dem Internet 😀 Einfach so, brauchte eben einen 🙂 Freut mich, dass du da meiner Meinung bist :)) Danke!

  8. Du hast ja so recht liebe Franzi… Genau so sehe ich das auch! Solange man nicht vor Erstaunen umfällt, wenn etwas/ jmd. so 100% anders ist/aussieht wie auf den Bildern, dann ist doch alles okay 🙂
    Ich meine, wenn jeder von uns mal ehrlich ist: ob für Blog Bilder, Facebook-Profilbilder etc. Versucht doch jeder das bestmögliche aus den Bildern raus zu holen:) oder jeder hat wohl auch schon einmal beim Urlaubswetter etwas gefaket &den Himmel etwas blauer gemacht;-)
    o.Ä. Haha
    Tolles Outfit übrigens! Ich liebe deine Tasche, du Liebe! Freu mich wenn wir uns wieder sehen! xx http://littlediscoverygirl.de

  9. Julia sagt:

    Dein Outfit ist so toll! Vor allem dein Poncho gefällt mir so sehr!
    Was du da beschreibst ist mir sehr bekannt. Es wird immer schwerer eine Linie zwischen virtueller und realer Welt zu zeichnen. Ich versuche wirklich so echt wie möglich zu sein und auch, wenn das in den Bildern nicht immer geht, so sich wenigstens mit den Texten. Die sind immer echt und spiegeln mich wider. Auch bei den Bildern versuche ich nicht so sehr viel „rumzufriemeln“ aber allein das drapieren, posieren und anrichten ist einfach nicht real!
    Liebe Grüße
    http://www.champagne-attitude.com

  10. Super Post! und super Bilder!
    Endlich wurde mal das gesagt, was eigentlich jeder denkt, wenn man sich Bilder auf Instagramm oder sonst wo anschaut!

    Liebste Grüße
    Jenni Jamilia

  11. Sehr toller Post!

    Liebe Grüße,
    Christian
    beatsanddogs.com

  12. Katharina sagt:

    Ein so ehrlicher Post! Du bringst es auf den Punkt. Merci mille fois!
    Liebst,
    Katharina || ktinka.com

  13. This outfit is such a lovely combination. Love this set! Simple and modern, and at the same time so chic!
    Adorable!

    Diana Cloudlet
    http://www.dianacloudlet.com

  14. Jessy sagt:

    Super schöner Beitrag. Ich verwende auch Photoshop, das macht die Bilder so schön knackig ;).

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

  15. Sophie sagt:

    Ein ganz toller Beitrag! Für mich gehört das einfach zum Bloggen dazu diese schöne Scheinwelt zu präsentieren. Klar werde ich keine Fotos von mir in Jogginghose posten – will ja auch ehrlich niemand sehen. Aber ich verstehe auch die Problematik dahinter. Ich mache mir immer meine Gedanken über die jüngeren Mädels, die denken so ist unser Leben wirklich. Die denken wir haben nicht auch mal einen Bad Hair day oder kriegen einen dicken Pickel vor einer Klausur. Denn ich glaube jeder Bloggerin ist bewusst, dass wir viel inszenieren. Wie sehr Außenstehende das auch wissen, das ist die eigentliche Frage!

    Liebste Grüße,
    Sophie
    http://basicapparel.de

    • Franziska Elea sagt:

      Ja das ist ein guter Gedanke. Leider weiß ich aus Erfahrung, dass nicht nur die jungen Mädels das für real halten.. Ich gehe sehr offen damit um und täglich sprechen mich Menschen darauf an, die alle total überrascht sind, wenn ich sage dass ich meine Fotos manchmal durch 3 Beauty Apps jage, bevor sie hochladebereit sind 😀 Danke für diesen sinnvollen Kommentar <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.