Jumpsuit, Choker & Schnürsandalen

Eigentlich hätte hier heute etwas ganz anderes stehen sollen. Eigentlich wollte ich über das Thema schreiben, welches mich zurzeit am meisten beschäftigt: Die politische Situation in Deutschland und meine Angst vor dem Terror.

Franziska Elea deutsche Blogger Modeblog Fashion Blog München Jumpsuit Playsuit Mango Sommer Outfit Look Style 2016_
Leider habe ich das Gefühl, mich bezüglich dessen nicht so äußern zu können, wie ich das gerne würde, da ich dann allen Gutmenschen ein wunderbare, offene Angriffsfläche bieten würde. Nein, ich habe keine Nerven, um mich pausenlos zu rechtfertigen und ich behalte meine Erfahrungen und meinen Standpunkt dann lieber mal für mich. Fakt ist: Mir wird mulmig zumute, sobald ich die Haustür verlasse und ich bin der Meinung, es muss endlich etwas geschehen!

Wie steht ihr dazu?

Zu meinem Outfit: Diesen süßen Jumpsuit von Mango hatte ich mir ursprünglich für die Berliner Fashion Week besorgt, kam dann aber gar nicht dazu, ihn zu tragen. Trotzdem zu schade, um ihn euch vorzuenthalten, oder nicht 😉 ? Selten finde ich aufgrund meiner Körbchengröße und kurzen Beine einen Einteiler, in dem ich nicht ultra fett aussehe. Wie geil sieht bitte ein schlichter, schwarzer Jumpsuit mit High Heels an einer großen, dünnen Frau aus?! Träum weiter Franzi..
Dieser Schnitt sagt mir ausnahmsweise zu und mit ein paar einfachen Accessoires ist mein Sommer Look perfekt 🙂

Bis Sonntag, ihr Mäuse <3

Franziska Elea deutsche Blogger Modeblog Fashion Blog München Jumpsuit Playsuit Mango Sommer ootd Look Style 2016 Choker Sonnenbrille

Franziska Elea deutsche Blogger Modeblog Fashion Blog München Jumpsuit Playsuit Mango Sommer ootd Look Style 2016 Choker Schnürsandalen

Franziska Elea deutsche Blogger Modeblog Fashion Blog München Jumpsuit Playsuit Mango Details New Look Halsband Flash Tattoos Sonnenbrille

Jumpsuit + Tasche: Mango
Halsband: New Look
Uhr: Kapten&Son
Sandalen + Sonnenbrille: Primark

 

Related Posts

29 Discussion to this post

  1. Sarah sagt:

    Liebe Franzi,

    bei dem Thema finde ich es sehr wichtig, dass man nicht unbedacht mit Buzzwörtern wie „Gutmenschen“ um sich wirft, weil das alleine schon eine Aussage ist, die jeglichen differenzierten Diskurs vermissen lässt. Das hat Mario Barth letztens beispielhaft sehr schlecht vorgemacht. Wir haben alle Angst. Und der zunehmende Terror, der in unserer Mitte der Gesellschaft angekommen ist, ist auch das Ergebnis von über einem Jahrzehnt zweifelhafter Außenpolitik der westlichen Mächte.

    Wir haben gerade alle das Gefühl machtlos zu sein und schauen verzweifelt nach „oben“, in der Hoffnung, dass die Politik irgendwo eine Schnelllösung parat hat. Seit 9/11 war die westliche Gesellschaft nicht mehr so verunsichert und verängstigt.

    Aber diese Angst darf nicht auf dem Rücken von Unschuldigen und Schutzsuchenden ausgetragen werden.

    Wie gesagt, es gibt nur eine Möglichkeit anständig darüber zu reden: einen differenzierten Diskurs ohne Polemik und Buzzwords.

    Zum Thema München übrigens hier: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-david-sonboly-handelte-womoeglich-aus-fremdenhass-a-1105007.html

    • Franziska Elea sagt:

      Liebe Sarah,

      Ich verstehe deine Abneigung gegen sogenannte „Buzzwords“, jedoch wähle ich solche Begriffe sehr bewusst und bin mir über deren Bedeutung im Klaren. Außerdem bin ich der Meinung, dass das Zerreißen einzelner Worte eine Diskussion nicht weiterbringt – im Gegenteil. Alle zerbrechen sich nur noch den Kopf darüber, bloß nichts Falsches zu sagen und genau deshalb schweige ich in dieser Situation lieber. Genau deshalb sind wir an diesem Punkt angelangt. Weil ganz Deutschland nur darauf bedacht ist, nicht als ausländerfeindlich zu gelten, wobei jeder, dem die Gabe des differenzierten Denkens zukommt, deutlich sieht, dass es darum überhaupt nicht geht. Du gehst gerade mit bestem Beispiel voran und zeigst den Grund auf, weshalb ich mich gar nicht erst äußern möchte. Danke dafür!

  2. Sarah sagt:

    Liebe Franzi,

    doch genau darum geht es. Ich habe keine Zweifel daran, dass Du nicht ausländerfeindlich bist. Problem ist aber, dass gerade diese Buzzwords von Parteien und Polemikern instrumentalisiert werden, um genau an der Stelle Wählerstimmen abzugreifen. Und diese Stimmen werden gerne am Beckenrand der Gesellschaft eingeholt, da wo mangelhafte Rechtschreibkenntnisse und die Unfähigkeit in Zusammenhängen zu denken oft zusammen kommen – und das macht es aus meiner Sicht so gefährlich, SO darüber zu reden. Es ist naiv zu glauben, dass diejenigen, die damit angefangen haben, die Begriffe „Gutmensch“ und Sätze wie „Man wird ja wohl noch sagen dürfen“ tatsächlich das Wohl und die Sicherheit der Gemeinschaft im Sinne hatten. Diese Begriffe sind ein Zeichen von fehlenden sachlichen Argumenten. Man kann Merkels Politik auch kritisieren ohne dabei direkt die „Gutmenschen“ (= alle Kritiker der Kritiker) anzugreifen. Zudem sind sie irgendwann auch zum Totschlagargument von Leuten geworden, die ihre rechte Gesinnung nicht mehr anders zu verteidigen wissen. Ich weiß, dass Du in der Ecke überhaupt nicht zu suchen bist. Gerade deshalb – Vorsicht im Umgang mit Begriffen, die nun mal besetzt sind und eine bestimmte Aussagekraft haben – ob man sich jetzt nun dazu ausschweigt oder nicht. In dem Moment, wo Du „Gutmenschen“ sagst, hast Du leider schon eine Menge gesagt. Es wäre eigentlich sogar viel besser, wenn Du offen von Deinen schlechten Erfahrungen berichten würdest. Du hast mir davon erzählst und ich kann insofern Teile Deiner Einstellung nachvollziehen. Von Deinen eigenen Erlebnissen zu erzählen wäre sehr viel sachlicher als sich des Vokabulars von ja sorry, Idioten, zu bedienen und damit nur deren Agenda voranzutreiben (und wenn man die befürworten sollte, dann bitte auch genau recherchieren, was diese eigentlich beinhaltet). Denn wer wird Dir Deine eigenen Erfahrungen streitig machen können?

    Daher nein, ich habe kein Problem damit, dass Du deine Erlebnisse schilderst und was für negative Auswirkungen das auf dein Bild von Flüchtlingen hatte. Das ist doch etwas Greifbares über das man reden kann! Wenn man mit „Gutmensch“ anfängt, hat man nur sofort ein Feindbild geschaffen und – not sorry – eben keine Fähigkeit zur differenzierten Auseinandersetzung unter Beweis gestellt.

    • Franziska Elea sagt:

      Ich verstehe wirklich nicht, warum du dich so über dieses Wort aufregst? Tatsächlich bin ich sehr wohl informiert über dessen Gebrauch und meiner Meinung nach gibt es keinen passenderen Begriff um die Sorte Mensch zu beschreiben, die vor lauter Angst als Nazi abgestempelt zu werden, Tatsachen verleugnet. Genau solche Menschen sind mir in meinem Leben immer wieder begegnet und es macht mich verdammt wütend, ständig von Idioten umzingelt zu sein, die die Realität nicht sehen wollen, infolgedessen nicht angemessen reagieren und sich und anderen dadurch ein Grab schaufeln. Das ist meine Meinung und die wird sich auch so schnell nicht ändern. Ich habe das Thema anklingen lassen, weil ich wissen wollte, wie die Stimmung diesbezüglich hier so ist. Da ich mir bereits dachte, dass die meisten den Politikern nach dem Mund reden (Stichpunkt differenziertes Denken), hatte ich keine Lust, ausführlich von meinen Erfahrungen zu berichten. Wie man sieht, reicht ein einziges Wort ja aus, dass bei den „Gutmenschen“ – und wieder trifft es das einfach so gut 😀 – die Alarmglocken läuten. Achtet ja stets darauf, euch politisch korrekt zu äußern, die anderen sind nämlich alle bööööööööse! Alle Menschen sind gleich gut und gleich viel Wert – als wüssten wir das nicht – und diejenigen, die die Flüchtlingspolitik Merkels kritisieren, sind dann automatisch anderer Meinung und fördern Rechtsradikalismus?? Differenziertes Denken???

  3. Anne-Sophie sagt:

    Liebste Franziska,

    du weiß ich bin ein treuer Fan und ich achte dich für deine modischen Tipps aber vorallem für deine Snap. Ich muss leider sagen, dass ich nicht viel davon halte das du dich politisch äußerst. Wenn ich ehrlich sein darf, du verwendest viel Zeit und viele Stunden um dich modisch weiterzubilden, aber dich dann noch intensiv mit der Politik auseinanderzusetzen tut mir leid da fehlt dir die Zeit und leider hast du auch keine Studium oder ähnliches in dieser Richtung absolviert oder beschäftigst dich Stundenlang am Tag, so wie ich, mit allen möglichen Informationsquellen. Ich studiere nämlich Vwl, dabei wird viel logisches Verstöändinis für solche Dinge vermittelt aber auch der richtige Umgang mit soetwas. So verstehe ich absolut nicht, warum du Angst empfindest? Amokläufe gab es schon öfter in den vergangen Jahren, aber trotzdem sehr geringe Anzahl. Statistisch sind andere Todesfolgen vielmehr relevant. Du bist leider nur, wenn überhaupt, durch Medien informiert oder nur durch Facebook. Bitte versuch nicht noch mehr Angst zu schüren indem du soetwas verbreitest, dass man Angst haben müsste, nur (tut mir leid dafür) weil du ininformiert bist!

    Viele Bussis deine „Anne-Sophie“ alias ein Kerl 😀

    • Anne-Sophie sagt:

      sorry für die Rechtschreibfehler. Wenn ich mit Begeisterung schreibe, dann achter ich da nicht drauf 😀

    • Franziska Elea sagt:

      Woher weißt du denn, wieviel ich mich mit Politik beschäftige? Zufällig war ich bis vor kurzem jahrelang politisch aktiv! und ich beschäftige mich täglich intensiv mit Nachrichten. Es geht um den Nachahmungseffekt und ich selbst habe in München meine persönlichen Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht, das hat rein gar nichts mit dem Amoklauf zu tun. Wie bereits gesagt ist der einzige Grund, warum ich das hier überhaupt erwähne der, dass ich mich zurzeit mehr mit Politik als Mode beschäftige. Den Vorwurf, ich sei uninformiert, weise ich weit von mir und ich finde es wirklich gemein, dass du so über mich urteilst, obwohl du mich überhaupt nicht kennst. Wenn ich mich fürchte, dann ist das so und das tu ich nicht wegen des Amokläufers. Man hatte am Freitag in der gesamten Stadt das Gefühl, dass wir angegriffen werden, weil plötzlich an jeder Ecke Panik ausgebrochen ist und wenn man selbst nur für eine Sekunde die Angst wirklich GEFÜHLT hat, kann man erahnen, was es überhaupt bedeutet. Glaube mir, ich bin professionell genug, um mich ausschließlich über Themen zu äußern, von denen ich sehr wohl Ahnung habe. VWL ist keine Politik wohlgemerkt.
      Einen schönen Abend noch!

  4. Sabine Bohrer sagt:

    Liebe Franzi,
    ich kann Deine Angst nachvollziehen, mir geht es ebenso. Auch ich vermeide zur Zeit große Veranstaltungen, denn ich habe Angst, wie viele Andere auch. Den Kommentar von „Anne-Sophie“ kann ich leider nicht nachvollziehen und finde ihn unverhältnismäßig. Um politisch aktiv zu sein und um sich zu äußern, ist es keine Voraussetzung VWL oder Politik studiert zu haben. Jeder der möchte kann sich frei äußern, ob er nun studiert hat oder nicht. Man sollte das akzeptieren. Auch dass es viele Menschen gibt, die aufgrund der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation Angst empfinden und sich Gedanken machen. Das ist was völlig normal und in Ordnung. Zudem ist das auch vom persönlichen Empfinden abhängig. Ich bin der Meinung, dass sich viel mehr Menschen politisch engagieren sollten, ob studiert oder nicht. Nur so kann etwas bewegt werden. Ein gesunder Menschenverstand und keine Scheuklappen vor den Augen täte so manchem Politiker gut. Und warum sollte man seine Meinung nicht äußern? Egal wie man zu dem Thema Flüchtlinge oder Terror steht, man wird angeprangert, hilft man, ist man ein „Gutmensch“, äußert man sich dagegen wird man in die „rechte Ecke“ gestellt. Die Probleme müssen auf den Tisch, es muss darüber gesprochen werden, was uns bewegt und es muss sich einiges ändern.

  5. Ulrike Dully sagt:

    hi Franzi … Ich weiß wie du dich fühlst, und ich habe dir ja nach diesem Vorfall Pfefferspray zukommen lassen… Ich hoffe du trägst es auch bei dir… Und dass mit den Gutmenschen lassen wir mal dahingestellt… Wer es meint zu sein soll es sein, auf jeden Fall werden die nächsten Jahre unser Land sehr verändern… ich habe mich in unserem schönen Land immer wohl gefühlt. Ich hoffe das bleibt so. Politik hin oder her, die Entscheidung die Frau Merkel getroffen hat wird unser Leben in Zukunft verändern. Ich finde man sollte Hilfesuchenden auf jeden Fall helfen ,aber Kriminelle werden sofort abgeschoben. Das wäre meine Politik und auf jeden Fall die, mit der ein sicheres Land wie unseres auch mit gutem Gewissen lebe kann ..

  6. Selly sagt:

    … ungeachtet der Diskussion, aus der ich mich gerne dezent heraushalten möchte, finde ich deinen Look wirklich super. Darf ich fragen, wie groß du bist? Auf den Bildern wirkst du überhaupt nicht klein, folglich finde ich den Jumpsuit sehr hübsch an dir. Überhaupt nicht unpassend, klein oder sogar dick machend. Eine tolle Figur hast du ja so und so. :*

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

  7. Sarah sagt:

    Liebe Franzi,

    bitte lies doch noch mal genau, was ich geschrieben habe. Du verteidigst Dich die ganze Zeit, was ich verstehen kann. Aber ich greife Dich nicht an, ich versuche hier sachlich meine Haltung der Deinen gegenüber zu stellen!
    – man kann Merkel kritisieren ohne rechts zu sein. Wenn man aber wie rechts redet, sollte man sich nicht wundern da auch eingeordnet zu werden
    – wer sind denn „die Politiker“, denen wir alle nach dem Mund reden? Merkel? de Maziére? Oder Frauke Petry? Die sagen nämlich nicht alle das Gleiche.
    -ja, political correctness ist bei einem solchen Diskurs unabdingbar. Warum? Weil das Thema zu ernst ist um mit begrifflichen Schludereien und diffusen Andeutungen um sich zu schmeißen.

  8. Eva sagt:

    Super toller Look, Liebes, zu der politischen Andeutung äußere ich mich mit Absicht einmal nicht wirklich, weil ich denke, dass du genau solche Kommentare vermeiden wolltest! Ich wollte dir nur sagen, dass ich deine Angst verstehen kann, aber lass nicht zu, dass sie die Kontrolle über deinen Alltag einnimmt, mach dennoch alles was dir Spaß macht, geh raus, genieße das Leben, und denke nicht dauernd daran, was als nächstes passiert. Denn genau dann, wenn wir die Lebensfreude gegen komplette Angst eintauschen, haben wir verloren.
    Wie dem auch sei, ich wünsche dir noch einen wundervollen Abend, finde den Jumpsuit echt toll, die Farbe finde ich an anderen immer so klasse, aber mir steht sie leider null, und auch du siehst auf den Fotos wirklich bezaubernd aus.
    Mach weiter so, Liebes, und kraul Hazel von mir!
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  9. Isabelle sagt:

    Liebe Franziska,
    bleib doch bitte einfach bei dem Thema Mode und versuch nicht wie jedes einschlägige Klatschblatt Klicks über das Thema Terror zu generieren.
    Danke.

  10. sophie sagt:

    Ich habe letzte Woche auch einen Beitrag dazu geschrieben und wollte ihn morgen veröffentlichen. Dennoch hatte ich genau vor solchen Kommentaren Angst und jetzt bin ich mir doch wieder unsicher, ob ich ihn veröffentlichen soll^^
    Jedenfalls hast du ein tolles Outfit an 😉 :*
    Liebste Grüße,
    Sophie

  11. Sabine Bohrer sagt:

    Liebe Diskutierende,
    Eine Anmerkung habe ich noch: Traurig finde ich, dass hier scheinbar jeder Angst hat, sich politisch zu äußern und zu seiner eigenen Meinung zu stehen. Warum eigentlich? Weil jeder Angst hat, etwas falsches zu sagen. Für eine Demokratie, die von unterschiedlichen Meinungen lebt, finde ich das traurig. Im Übrigen schließe ich mich der Meinung von Frau Dully an, Hilfe wo Hilfe nötig ist, aber wer diese unsere Gastfreundschaft missbraucht, sollte unverzüglich abgeschoben werden. Im Übrigen habe ich auch viele ausländische Freunde, die echt fleißig sind und ihren Teil zur Gesellschaft beitragen und die genauso denken.

    • Franziska Elea sagt:

      Danke für diesen Kommentar, Sabine. Du hast total Recht!! Ich bin auch schockiert darüber, die mundtot man in dieser Gesellschaft eigentlich gemacht wird.
      Liebe Grüße nach Pirmasens!!

  12. Claudia sagt:

    Hallo Franziska,

    das Thema wird uns immer wieder beschäftigen, auch wenn die Politik meint , es wäre ein Einzelfall. Ich habe so gespannt wie lange nicht mehr den Abend im TV mitbekommen und war auf eine Art froh nicht in München zu leben, was aber nicht heißen soll, das es bei uns nicht passieren kann. Man sieht ja, selbst in einem kleinem Dorf in Frankreich geht der Terror um. Das solche Worte wie Gutmensch und Co endstanden sind, können wir denk ich mal nicht mehr rückgängig machen, das ist nun mal in vielen Köpfen drin.

    Ich wünsche dir und München und ganz Deutschland das so was nie wieder passiert.

    Gruß sagt Mama Claudia

    • Franziska Elea sagt:

      Ja Claudia, es kann anscheinend wirklich überall passieren. Ob es sich um einen Amoklauf oder Terror handelt, die Angst ist momentan einfach da – in jeder voll gestopften U-Bahn, München ist sowieso total überfüllt…

      Das hoffe ich natürlich auch und liebe Grüße <3

  13. Jessica sagt:

    Liebe Franzi,

    nachdem ich nun alle bisherigen Kommentare zu deinem Post gelesen habe, kann ich nur sagen, es ist wohl genau richtig, dass du deine eigentliche Meinung und deine Erfahrungen eben nicht offen preisgibst, denn man sieht ja jetzt schon, was du mit diesem einen Sätzchen schon für Reaktionen ausgelöst hast ^^ ..

    Nun aber zu deinem Look – ich finde den Jumpsuit an dir wirklich wunderschön! Leider habe ich genau das gleiche Problem bei der Suche nach einem schicken Einteiler, aber wie man sieht ist die Suche nicht aussichtslos und es gibt doch ein paar Exemplare die für uns Mini’s passend geschneidert sind 🙂

    Viele liebe Grüße aus deiner Heimatstadt und lass dich nicht von all den negativen Kommentaren unterkriegen – es ist toll, dass du dich traust auch mal andere Themen anzusprechen und das sollte auch so bleiben!

    .. Jessica von http://www.ressica.de

    • Franziska Elea sagt:

      Danke Jessica, Kommentare wie deiner geben mir eine Menge Kraft <3 Ja, es ist so ziemlich der erste Jumpsuit in dem ich mich nicht unwohl fühle 😀 Viel Glück bei deiner Suche 😉 :*

  14. Carolin sagt:

    Ich finde es auch sehr schwierig zu dem Thema öffentlich Stellung zu beziehen, weil eben jeder anders mit so einer Situation umgeht. Deshalb werde ich mich auch mal nicht an der Diskussion beteiligen 😀
    Zu deinem Outfit: Ich finde der Jumpsuit steht dir unglaublich gut! Der Schnitt und auch die Farbe sind sehr sehr schön 🙂

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  15. Sören sagt:

    Hi Franzi,

    also ich finde den Post und die Aussage mutig und richtig. Es ist eher traurig, dass man sich offenbar verstecken muss und bei allem immer nur Lächeln darf^^ Ich finde es super, wenn jemand mal den Finger hebt. Danke und weiter so!

  16. Der Jumpsuit ist wirklich toll! Mango hat im allgemeinen gerade wirklich tolle Sale-Angebote.

    Liebe Grüße,
    Christine | http://www.vogueuplikethis.com

  17. Katrin sagt:

    Hallo Franzi…. Ja man kann leider nur „Angsr“ haben …. Man denkt na ist nicht bei uns aber es ist verdammt nah und kommt immer näher…..
    Lass mal einen Gruß hier
    ….. ? Kathi

  18. Janine sagt:

    Liebe Franzi, ich finde Deinen Ansatz gut, so über das Thema Terror zu schreiben. Mir geht es genau wie Dir – ich habe Angst.
    Wie schwer es ist, darüber zu schreiben, habe ich auch gespürt, als ich einen Artikel dazu verfasste.
    Dein Outfit sieht super aus 🙂
    Liebe Grüsse
    Janine von http://www.yourstellacadente.com/

    • Franziska Elea sagt:

      Ohje, da bin ich ja beruhigt, dass ich nur ich dafür Kritik ernte 😀 Am besten halten wir uns da anscheinend raus 😀 😀 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.