Fake Fur, Netzstrumpfhose + Overknee Stiefel

Bei diesem Outfit war ich mir zum ersten Mal seit Langem wirklich sehr unsicher. Als ich mich selbst im Spiegel sah ploppte in meinem Kopf direkt das Bild einer – naja… – Prostituierten auf. Man sagt ja dass man Overknees oder auch Felljacken mit Bedacht kombinieren soll und ich habe es mir heute zum Ziel gemacht, zu beweisen, dass man diese Teile sehr wohl zusammen tragen kann. Vor ein paar Jahren hätte ich mich so niemals vor die Tür getraut, aber da hatte ich auch absolut keine Ahnung von Mode. Ich habe Klamotten ausgewählt, weil ich die Farbe oder die Strass-Steinchen schön fand, wusste aber überhaupt nicht, wie man so etwas gekonnt mixt – und darum geht es ja im Wesentlichen.

Die traurige Stadt (Pirmasens) aus der ich komme, bietet zum Einkaufen in Sachen Fashion leider nichts als einen H&M (und Ernstings Family, Kik, etc.) und jedes Mal, wenn ich mit Freunden dort zum „Shoppen“ war, fühlte ich mich ein wenig überfordert. Irgendwie gefiel mir ALLES und irgendwie auch nichts.
Beim Bezahlen war ich stets total unsicher, ob ich das Teil überhaupt tragen würde, aber irgendwas musste ich ja kaufen, ich konnte ja schlecht nackt gehen. Mir gefiel das, was meine Klassenkameradinnen getragen haben, weil ich sonst nichts kannte. Das, was man in Modezeitschriften oder im Fernsehen sah, schien mir total unrealistisch; ich dachte immer nur „wer zur Hölle kauft denn sowas??“ Diejenigen, die damals in der Schule die coolsten Klamotten besaßen und deren Style ich immer heimlich bewunderte, hatten und haben, wie ich heute halbwegs beurteilen kann, zum Großteil echt keine Ahnung.

 

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-lederrucksack-minirucksack-portrait-blondine-details

 

Für mich geht es nicht nur um Mode und Äußerlichkeiten, nein, dahinter steckt viel mehr. Heute verlasse ich meine Wohnung und fühle mich dabei gut. Ich schäme mich nicht mehr, wenn Fremde mich anstarren und mache mir nicht mehr pausenlos Gedanken darüber, ob mein Aussehen jetzt angebracht ist oder nicht. Vielmehr genieße ich es, Blicke auf mich zu ziehen und selbst wenn jemand denkt „wie läuft die denn rum“ kümmert es mich nicht. Früher habe ich immer nur behauptet, dass mir das, was andere denken, egal ist, weil man das eben so gesagt hat.
In meinem „Dorf“ jedoch gibt es kein anderes Thema als „die Anderen“, weshalb man unbewusst die ganze Zeit nur darauf bedacht ist, bloß nicht negativ aufzufallen. Wenn mich Freundinnen von dort heute besuchen und wir in die Stadt gehen, höre ich sie allen Ernstes in jedem 2. Laden sagen „Ooooh, das Oberteil ist ja toll, aber sowas kann ich bei uns ja nicht tragen…“  – WTF, really?!
Nicht, dass plötzlich die ganze Südwestpfalz über einen lästert, weil man durch ein Paar Schuhe aus der Reihe fällt und man am Ende alleine dasteht, Solidarität ist immerhin eine Seltenheit. Oh du traurige Welt…

 

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-rucksack-felljacke-jacke-aus-kunstfell-modeblogger

 

Jetzt, da ich in der Großstadt lebe, kann ich endlich ich selbst sein. Erst jetzt habe ich begriffen, was es wirklich heißt, wenn es einem egal ist, was andere denken. Wer mich nicht mag, hat Pech gehabt, es gibt hier 1,5 Mio andere Menschen, die sich nicht die Bohne dafür interessieren, was irgend ein anderer irgendwann mal über mich gesagt oder gedacht hat. Kaum zu glauben, aber ich suche mir meine Freunde selbst aus! Sie werden mir nicht im Kindergarten zugeteilt und ich fühle mich nicht verpflichtet, Freundschaften aufrechtzuerhalten, nur weil sie seit 10 Jahren bestehen. Menschen verändern sich und wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Next…

Ups, da bin ich mal wieder abgeschweift, aber was ich eigentlich damit sagen will: Mein Outfit gefällt mir und aus diesem Grund habe ich beschlossen, es mit euch zu teilen.

Was meint ihr???

 

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-rucksack-mit-nieten-fashionblogger-modeblog-herbst

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-lederrucksack-minirucksack-strumpfhose-kariert-details

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-lederrucksack-minirucksack-handtasche-backpack-nieten

franziska-elea-blogger-aus-muenchen-fake-fur-jacke-netzstrumpfhose-overknee-stiefel-guess-rucksack-felljacke-winter-look-style-fashionblogger_

Fake Fur Jacke, Rolli: H&M
Overknees: Buffalo via About You*
Rucksack: GUESS via OTTO*

 

*gesponsert

Related Posts

14 Discussion to this post

  1. Marie sagt:

    Der Fake Fur Mantel ist wirklich wunderschön ! Auch die Kombination mag ich sehr.
    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Tag.
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  2. Tori sagt:

    Der Fake Fur Mantel ist ein absoluter Traum liebe Franziska!
    Die kombi spricht für sich, absolut perfekt. Liebe die Netzstrumpfhose.. <3

    Love,
    Tori | http://abouttori.com/

  3. Eve sagt:

    Hi Franzi,

    deine Einstellung zu dem Thema finde ich top. Ich bin zum Glück in einer Großstadt aufgewachsen, habe aber immer Horrorstorys zu dem Thema von meiner Mutter gehört. Sie ist in einem Kaff aufgewachsen, wo jeder jeden kennt. Für sie war es die Hölle, unter anderem auch, weil sie sich ihre modischen Sachen selbst genäht hat, was gar nicht gern gesehen wurde. Neid und Missgunst, wo man hinschaute. Der Horizont mancher Menschen reicht halt nur bis zu ihrer Nasenspitze. Traurig.

    Lieben Gruß
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Franziska Elea sagt:

      Haha, mit deiner Mum würde ich ja gerne mal einen Kaffee trinken 😀 Man glaubt es kaum, wenn man es nicht selbst erlebt hat 😉 :*

  4. Jecky sagt:

    Ich hatte erst selber vor ein paar Tagen Fake Fur in Kombi mit Netzstrumpfhose und Overknee Stiefeln an – haha! Durch den Blog habe ich auch wirklich gelernt, mir die Meinung anderer nicht zu Herzen zu nehmen 😉 Du siehst toll aus!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    • Franziska Elea sagt:

      Sehr gut, dann sind wir uns in diesem Punkt ja einig 😀 Hoffe, dass wir uns endlich mal persönlich kennenlernen 🙂 <3

  5. Maria sagt:

    Im Mittelalter gab es die Leibeigenschaft, wer auf dem Land lebte gehörte einem Adligen und war ihm ausgeliefert. Und dann gab es die Städter, die als Handwerker und Bürger frei leben konnten. Wer es schaffte in die Stadt zu fliehen und eine bestimmte Zeit lang dort unterzutauchen, konnte ganz offiziell beantragen aus der Leibeigenschaft entlassen und Städter zu werden. Aus dieser Zeit stammt der Spruch „Stadtluft macht frei“. Wie ich an Deinem Erleben und Outfit sehe, gilt das bis heute. : )

    Aber sei nicht streng mit dem Vergangenen. Es ist ein Teil von Dir und verdient deshalb nicht nur einen wertenden, sondern auch einen liebevollen Blick. Der eröffnet dann weitere Gefühle von Freiheit.

    Viele Grüße aus dem Garten nach München

    Maria

  6. du siehst supercool aus! liebe das outfit und gut, dass du es dich „getraut“ hast! wer wagt, gewinnt – hehe! 😉

    alles liebe,
    marie

    http://www.heartfelthunt.com/striped-ruffled-dress

  7. Tschok sagt:

    Ein wundervoller Look Franziska <33

    Love, Tschok
    http://www.thedetsornfactory.com

  8. Sandy sagt:

    WOW, toller style! ich stimme dir zwar zu dass er etwas gewagt ist aber mode kennt eben keine grenzen und man sollte sich auch mal was trauen 🙂 du bist übrigens mega hübsch und dein blog gefällt mir auch super gut!

    Sandy http://golden-shimmer.blogspot.de/

  9. Caro sagt:

    Die Kombination ist klasse ?. Ich persönlich mag fake fure Jacke an sich nicht so gern, aber so gefällt mir da Outfit richtig gut

    xx Caro

  10. Carolin sagt:

    Wow, der Look ist dir wirklich gut gelungen! Klar ist er gewagt, aber eben gut kombiniert und keinesfalls too much 🙂
    Ich wusste gar nicht, dass du aus Pirmasens kommst 😀 Bist du direkt aus der Stadt oder aus der Nähe – ich komme nämlich auch direkt da aus der Ecke. Nicht, dass es dort unbedingt wunderschön ist – wie du schon beschrieben hast, ist es ja leider eine ziemlich traurige Stadt man kann sich irgendwie nicht so richtig ausleben.
    Ich bin froh, dass ich mittlerweile nur noch zum Familienbesuch herkomme 😀

    What about following each other? 🙂

    Caro x

    http://nilooorac.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.