Posts in Category

Fashion

Ich glaube Rom ist bisher meine Lieblingsstadt. Verdammt, das höre ich mich zurzeit ständig sagen und zwar immer dann, wenn ich von einer Reise nach Hause komme. Aber im Ernst, Rom ist etwas Besonderes, alleine aufgrund der Geschichte, des Ursprungs und der Atmosphäre… Solltet ihr vorhaben, demnächst oder in ferner Zukunft in die italienische Hauptstadt zu reisen, kann ich euch nur raten, mehr als 3 Tage dafür einzuplanen. Max und ich waren pausenlos unterwegs und ich habe trotzdem das Gefühl, nicht mal einen Bruchteil Roms erkundet zu haben. To do

Und ehe man sich versieht, ist 2017 auch schon wieder Geschichte. Dieses Mal ging es für mich schnell vorbei, da ich unglaublich viel zu tun hatte und mir Zeit gefehlt hat, um all das zu erledigen, was ich erledigen wollte. Trotzdem ging es in den vergangenen 12 Monaten für mich bergauf – beruflich, menschlich, zwischenmenschlich und generell in vielerlei Hinsicht. Um genau im Auge zu behalten, was sich seit 2016 verändert hat, habe ich einmal meinen Post von vor 1 Jahr aufgerufen, in dem ich 15 Erkenntnisse niedergeschrieben hatte, zu

WERBUNG | Ich muss offen gestehen, dass ich zunächst etwas skeptisch war, als ich von Wendestein hörte. Die Marke beschäftigt sich neben ästhetischen Designs mit der positiven Wirkung des Bernsteins auf den Organismus von Mensch und Tier. Wie ihr wisst, bin ich kein besonders esoterischer Mensch und würde kein Produkt promoten, wenn ich nicht selbst davon überzeugt wäre. Demnach habe ich Wendestein eine Chance gegeben und so einige interessante Dinge dazugelernt, an denen ich euch heute teilhaben lassen möchte.     Kurz zum Produkt: Besonders angetan haben es mir die

Das Key Piece meines heutigen Outfits könnte die 70er kaum besser widerspiegeln: Karomuster und Schulterpolster kombiniert – beides wirklich mit Vorsicht zu genießen. Beim Shooten und dem Blick in den Spiegel merkte ich sofort, dass mein neuer Blazer nicht gerade schlank macht, aber so hat jedes Kleidungsstück seine Vor- und Nachteile. Momentan stehe ich total auf Long Blazer mit Overknees, gerne auch mal zugeknöpft, sodass man nicht unbedingt auf der ersten Blick sieht, dass frau noch etwas darunter trägt (siehe unten). Da ich so oft nach den Schuhen gefragt werde

Über Trends lässt sich streiten und ich persönlich bin der Meinung: Was mir gefällt, das trage ich. Egal, ob es zurzeit in ist, oder nicht. Ein Kleidungsstück wird für mich nicht weniger schön, nur weil es „gerade jeder hat“ und ehrlich gesagt freue ich mich auch immer ein bisschen, in jeder Saison neue Styles auszuprobieren. Dass ihr für den Winter 2017/2018 auch gut gerüstet seid, habe ich die coolsten Must-Haves für euch herausgesucht – also viel Spaß beim Vervollständigen eures Kleiderschranks für 2018 🙂   Overknee-Boots Sie sind zwar keine absolute

Um ehrlich zu sein, hatte ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, ob ich als Fashionbloggerin unbedingt Designerstücke brauche oder nicht. Ich hatte sowieso kein Geld, deshalb stand diese Frage gar nicht erst im Raum. Nun sieht es finanziell bei mir etwas besser aus und ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich sehr wohl und sehr häufig darüber nachdenke, ob ich Tausende von Euros in Kleidung investieren soll, oder nicht. Folgende Situation hat mich erst kürzlich ins Grübeln gebracht: Ich war mit einer Freundin auf einer Presse Veranstaltung

Lass dir niemals von irgendwem sagen, was du kannst und was nicht. Hinterfrage alles, was deine Eltern und Lehrer dir beigebracht haben, hinterfrage alles, was du in den Nachrichten hörst und gib nicht zu viel darauf, was andere für möglich halten. Mein Leben lang haben alle Menschen um mich herum nicht an mich geglaubt. Geglaubt, dass ich mein Abitur machen und studieren werde, ja. Geglaubt, dass ich das Gleiche wie alle anderen halbwegs intelligenten Kinder schaffen werde, ja. Aber keiner hat es für möglich gehalten, dass ich alleine in eine

1 2 3 4 14 Page 2 of 14