Posts in Tag

Fashionblog

Lass dir niemals von irgendwem sagen, was du kannst und was nicht. Hinterfrage alles, was deine Eltern und Lehrer dir beigebracht haben, hinterfrage alles, was du in den Nachrichten hörst und gib nicht zu viel darauf, was andere für möglich halten. Mein Leben lang haben alle Menschen um mich herum nicht an mich geglaubt. Geglaubt, dass ich mein Abitur machen und studieren werde, ja. Geglaubt, dass ich das Gleiche wie alle anderen halbwegs intelligenten Kinder schaffen werde, ja. Aber keiner hat es für möglich gehalten, dass ich alleine in eine

Im Laufe der letzten 24 Monate habe ich durch das Bloggen und meine Social Media Präsenz unzählige nützliche Dinge gelernt und könnte wohl ein ganzes Buch mit Tipps für angehende „Social Media Stars“ veröffentlichen. Ich bin überzeugt, dass es grundsätzlich fast jeder schaffen kann, aus dem Nichts einen erfolgreichen Blog aufzubauen, wenn man nur weiß, was man zu tun hat und die nötige Dosis an Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen aufbringen kann. Um einen weiteren kleinen Teil meines Wissens an euch weiterzugeben, habe ich heute 5 Erkenntnisse zusammengefasst, die ihr unbedingt beherzigen

Neid ist etwas ganz, ganz Schlimmes. Das hat meine Mutter immer gesagt. Ob sie jemals darüber nachgedacht hat, was das bedeutet, weiß ich nicht; ich weiß nur, dass auch ihre Mutter das immer gesagt hat. Immer wieder begegnen mir auf meinem Weg neidische Menschen, wir sind quasi von allen Seiten konfrontiert mit diesem Gefühl und ja, auch ich bin neidisch. Ich beneide Caro Daur, Xenia Overdose, Pamela Reif und alle anderen, die das geschafft haben, wovon ich träume. Das ist meiner Meinung nach nicht schlimm, sondern menschlich. Was hingegen tatsächlich

Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden nicht mehr zu studieren. Ich bin nun offiziell nicht mehr „die Studentin“ sondern plötzlich „die Bloggerin“. Für gewöhnlich stößt diese Berufsbezeichnung auf eine Menge Skepsis und wird von Leuten, die damit nicht viel am Hut haben, grundsätzlich belächelt. Ziemlich schnell kommt dann die Frage auf, was ich denn im Monat so damit verdiene. Wenn ich ehrlich antworte, fällt den meisten erst einmal die Kinnlade runter und sie beginnen, ihr eigenes Leben und vor allem ihren Beruf zu hinterfragen. Das ist im ersten Moment eine

Ihr seht es bestimmt täglich auf Instagram Stories: Alle Blogger rennen zurzeit wieder von Press Day zu Press Day. Warum eigentlich und was machen wir da? 2 Mal im Jahr laden PR Agenturen Presseleute und natürlich Blogger dazu ein, die kommenden Kollektionen und Neuigkeiten ihrer Kunden zu begutachten – einmal für die Spring/Summer und einmal für die Fall/Winter Saison. Eine Agentur vertritt immer gleich mehrere Kunden und ist für die Public Relations der jeweiligen Marken zuständig. Die Agenturen, mit denen ich im Kontakt stehe, managen hauptsächlich Brands aus dem Fashion- Beauty

Gucci Taschen, Chloé-Boots, 5-Sterne Luxus Hotels, heute Paris und morgen New York: Wie zur Hölle kann sich ein 20-jähriges Blogger-Mädchen solch einen Lifestyle leisten? Diese Frage hat mir eine Leserin nach einem meiner letzten Posts gestellt und da ich gerne ein bisschen Licht ins Dunkel bringe, habe ich beschlossen, euch heute darüber aufzuklären. Vielleicht werden mich einige meiner Kolleginnen dafür hassen, aber ich bin selbst immer wieder erstaunt, was mir durch das Bloggen so alles ermöglicht wird und sehe keinen Grund, euch zu verheimlichen, wie das alles finanziert wird. Wenn ich mir einen

„Wenn du 3 Wünsche frei hättest, welche wären es?“ wurde ich kürzlich in einem Interview gefragt. Sofort und ohne nachzudenken sagte ich: „Nur glücklich sein, mehr gibt es nicht“. Danach kam ich ins Grübeln und mir wurde klar, dass ich mir eigentlich nie Gedanken darüber gemacht habe, was ich mir in meinem Leben am sehnlichsten Wünsche. Wie würde mein Alltag aussehen, wenn ich ihn frei nach meinem Willen gestalten könnte? Würde ich in München bleiben? Wäre ich beruflich Bloggerin? Wäre ich noch mit meinem Freund zusammen?              

1 2 3 6 Page 1 of 6