Follower kaufen – macht das eigentlich Sinn?

Letzten Monat war ich zu Besuch auf dem Press Day einer wirklich guten, renommierten PR Agentur in München. Diese ist unter anderem zuständig für das Marketing eines Designers – nennen wir ihn mal randomly K. – den ich persönlich sehr gerne mag und ein paar der Umhängetaschen, die in der kommenden F/W Saison erscheinen, hatten es mir besonders angetan.
Ich fragte demnach die zuständige PR-Dame, ob eine Zusammenarbeit mit diesem Designer als Blogger möglich ist und wie eine solche Kooperation gegebenenfalls abläuft. Es hieß, dass man sich gerne mal das ein oder andere Teil ausleihen kann, aber um eine solche Tasche zu behalten, muss man mindestens 50k Follower auf Instagram haben. Meine Antwort darauf war: „Okay, also wenn ich mir jetzt noch schnell 15 000 Follower kaufe, darf ich die Tasche behalten, richtig?“ Daraufhin lachten die Angestellten der Agentur und mir wurde klar, dass sie wirklich nicht ahnten, wie es heutzutage auf solchen Plattformen zugeht. Deshalb erwiderte ich, dass das ja gar nicht so unüblich sei und woher sie denn wüssten, dass die 50k Follower eines Bloggers, der als „groß genug“ empfunden wird um mit K. zu kooperieren, alle echt sind? Die Antwort, die ich daraufhin bekam, brachte mich so sehr zum Nachdenken, dass ich gerade beschlossen habe, darüber zu schreiben: „Na davon gehen wir aus, sowas macht doch keiner…“

Ohje. In dieser Branche herrscht anscheinend echt noch eine Menge Aufklärungsbedarf und ich möchte die Agentur auf keinen Fall in ein schlechtes Licht rücken, denn ich bin begeistert von deren Arbeit und liebe die Vielfalt, die einem dort geboten wird. Trotzdem war ich schockiert davon, dass ich erst einmal erklären musste, dass sich geschätzt 70% aller „Blogger“ schon mindestens einmal ein paar Follower gekauft haben.

Franziska Elea Blogger Fashionblog Outfit Modeblog München deutsche Fashionblogger Influencer Follower kaufen Instagram Geld kostet Abonnenten bekommen rosa Bomberjacke iPhone SE

Mädels… Glaubt ihr wirklich es fällt keinem auf, wenn eure Bilder durchschnittlich sind, euer gesamter Look ebenso und ihr mit 5k plötzlich täglich mehrere hundert Abonnenten dazubekommt? Wenn ich einen großen Account inspiziere (ohja, so würde ich das nennen), frage ich mich zuerst: Warum hat diese Person so viele Follower? Wenn sie selbst als Mensch nicht unglaublich inspirierend ist oder ihre Fotos besonders aus der Masse herausstechen, gehe ich erst einmal davon aus, dass die 30k oder 60k nicht echt sind. Um sicherzugehen schaue ich dann, wer die Fotos dieser Accounts liket und kommentiert. 50k Follower und 5 Kommentare pro Bild? Da stimmt was nicht. 20k Abonnenten und 200 Kommentare, die lediglich aus „wie schön“, „wow“, „love your style“ bestehen (sogenannte Supporter Gruppen sind stark im Trend)? Kommt auch nicht hin. Jedes 3. Like kommt von einem privaten Account mit 10 Abonnenten und 29048938 Abos? Da stimmt erst recht was nicht.

Natürlich gibt es aktivere und passivere Follower und man muss wirklich jedes mal individuell und genau hinschauen. Ich muss sagen, dass mein Like-Follower-Verhältnis mit zunehmender Größe meines Accounts abnimmt, was aber völlig normal ist. Die Engagement Rate (quasi das Like-Follower-Verhältnis) liegt bei kleinen Accounts oft bei 10% oder mehr, wohingegen Justin Bieber nur noch um die 2% aufweist – das kann man alles auf Seiten wie influencerdb.net herausfinden.

Ich habe mich wirklich lange und intensiv mit Instagram und Social Media generell beschäftigt und behaupte, ziemlich genau sagen zu können, was echt ist und was nicht. Oft ist es aber auch so, dass sich eine Person Follower kauft, selbst aber auch einen tollen Content (=Beiträge) produziert und dadurch einfach schneller größer wird. Wer folgt nicht eher einem Profil mit 20k Abonnenten als einem mit 2k? Wenn man erst mal 100k hat, interessiert es ja kaum mehr jemanden, ob 10k davon gekauft sind oder nicht… Komplexes Thema.

Leider ist das alles anscheinend noch nicht so bei allen Brands angekommen und ganz ehrlich, es macht mich unglaublich wütend, wenn ich mir hier monatelang den A**** aufreiße, analysiere, like und kommentiere (mehrere Stunden täglich) um Follower zu gewinnen und jemand anderes einfach hingeht, sich nach und nach 20k kauft und sich dann mit mir in eine Reihe stellt. Leute lasst – das – sein.

Im Laufe der Zeit werden auch die Firmen dahinter kommen und glaubt mir, ich werde jetzt auf jedem Press Day jedem PR Menschen erzählen, wie man herausfindet ob ein Account echte oder falsche Abonnenten hat und ich bin sicher: Am Ende wird die Gerechtigkeit siegen : D
Investiert das Geld lieber in eine ordentliche Kamera, verbessert euern Feed, analysiert eure Zielgruppe und seid aktiv (mehr Tipps in meinem Video).

 

30.10.16: Ich habe mittlerweile neue, bahnbrechende Erkenntnisse gemacht und einen 2. Teil des Beitrags hier veröffentlicht 🙂

01.01.17: 8 Wege um auf Instagram berühmt zu werden findet ihr hier!

Related Posts

51 Discussion to this post

  1. Jay_JayNina sagt:

    Echt toller Blogpost! Leider ist es echt so! Mir fällt es auch jeden Tag aufs Neue auf, wie viele sich ihren „Erfolg“ kaufen. Traurig! Vor allem wenn man sich echt dahinter klemmt, sich Mühe gibt und der Erfolg nach und nach ausbleibt 🙁
    Ich hoffe so sehr, dass die Firmen langsam wach werden und sowas nicht auch noch belohnt und unterstützt wird! Mach weiter so :*

    • Franziska Elea sagt:

      Ja das ist echt total ärgerlich aber wie gesagt, ich bin mir sicher, dass es sich ändert 🙂 Danke dir :****

    • Freddy sagt:

      Konzentrier dich lieber auf das was du machst nicht was andere machen oder nicht machen. Sonst guckst du nämlich am Ende in die Röhre. Die Welt verbessern schaffst du leider nicht! Für Gerechtigkeit im Internet sorgen? Warum!? Spiel das Spiel halt mit…

      • Franziska Elea sagt:

        Freddy, ich glaube du hast echt Recht. Ich merke tagtäglich, dass die meisten Leute sich in ihrer Scheinwelt wohler fühlen und ich glaube, es war dumm von mir, an etwas anderes zu glauben. Das ist einer der sinnvollsten Kommentare, die ich je bekommen habe 😀 Danke!!

  2. Biene sagt:

    Wie naiv ist denn das von den PR Leuten? Dafür, dass die mit Social Media arbeiten, sind die ja wirklich ahnungslos 🙁
    Ich finde es zunehmend schwerer, auf IG noch Follower zu gewinnen, und mein Account ist eh mini. Mit den neuen Updates und Algorithmen wird das vermutlich auch nicht besser. Trotzdem würde ich keine Follower kaufen, weil man es am Ende eben doch sehen kann, wenn das macht und irgendwie fühlt es sich auch unehrlich an. Aber vielleicht bin ja ich in dem Moment die Naive.
    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    • Franziska Elea sagt:

      Ja, naiv trifft es eigentlich echt gut 😀 Es gibt auch tausend andere Möglichkeiten um echte! Follower zu bekommen, google doch einfach mal 😀 Wünsche dir viel Erfolg :))

  3. Josephine sagt:

    So viele wahre Worte! Ich wünschte wirklich jeder würde das so langsam checken 🙂 aber die Zeit wird kommen, da bin ich mir sicher! Und solange muss ich mir eben die doofen Kommentare anhören 😉
    Die ehrlichen werden am Ende die Gewinner sein, Punkt :)!
    Liebe Grüße an dich Franzi <3
    http://littlediscoverygirl.de

    • Franziska Elea sagt:

      Hahaha doofe KOmmentare??? Hoffen wir, dass es so kommen wird 😀 :)) <3 Grüße auch an dich und bis bald!

  4. Sabine sagt:

    Gesamt gesehen ein toller Blogpost, man merkt wie du dich damit beschäftigt hast. Nur die Schreibweise wirkt etwas „abgehoben“. Vielleicht mögen Menschen echte Accounts mit Durchschnittsgesichtern und Durchschnittsbildern, weil sie realitätsnähe aufzeigen? Das muss man wirklich nicht so abwertend formulieren. Und wenn jemand es nötig hat sich Follower zu kaufen, was solls. Mir tun solche Menschen leid, weil es am Ende nur heuchlerisch ist und ich solche Menschen nicht ernst nehmen kann. 🙂 VG Sabine

    • Franziska Elea sagt:

      Danke, Sabine! Okay das sollte so wirklich nicht rüberkommen, ich wusste nur nicht, wie ich es umschreiben sollte 😀 Ich selbst folge auch vielen eben weil sie realitätsnahe Bilder posten, versteh das nicht falsch 😀 Aber auch bei denen kann man ein Konzept erkennen, bzw wenn man den Account analysiert versteht man meistens, WARUM die Leute diese Person so toll finden. Bei vielen ist das eben nicht der Fall, weil sie ohne Konzept wahllos irgendwas posten, 60k Follower und 50 Likes haben 😀 Ich hoffe es wurde jetzt deutlich, dass ich nicht der Meinung bin, dass man besonders schön sein muss, um auf IG Erfolg zu haben 😀 :*

  5. Flowery sagt:

    Die haben wirklich null plan, es gibt „Blogger“ mit wirklich schlecht gemachten Websites, 200 Twitterfollowern, aber 50k Instafollower, die Bilder haben dann jeweils 50 Likes, total unauffällig…

  6. Moni sagt:

    Richtig toller Blogpost! Ich finde es sehr gut, dass es nun jedem PR Mensch erzählen willst. Weiter so!

  7. Anna sagt:

    Hi, toller Blogpost! Vor einigen Wochen habe ich einen ähnlichen Post verfasst und mich selbst stört es auch extrem, wie viele Personen Abos und Likes kaufen. Zwar habe ich selbst eine „ziemlich große“ Seite, aber kein einziger Abonnent / Like ist gekauft. Das Traurige ist dann einfach, dass man als ehrliches Profil „untergeht“, da die Profile mit gekauften Likes / Abos kontinuierlich viele Likes bekommen und sich täglich 200-300 neue Abos kaufen. Vor Kurzem hatte mich eine Person angeschrieben und mich gefragt, wieso ich sie denn geblockt habe. Daraufhin meinte ich, weil sie Abos und Likes kauft und ich das nicht mag. Was passierte? Natürlich hat sie es geleugnet und mich schnell blockiert. Ich hoffe sehr, dass Instagram bald mal wieder alle Profile aufräumen wird, dann müssen die ganzen Fake-Profile ganz tief in die Tasche greifen, um wieder ihre 50k gekauften Abos zu holen.

    Liebe Grüße, Anna 🙂

    • Franziska Elea sagt:

      Hahaha kraaaass!! Ja, so sind die Leute und du hast absolut Recht 🙂 Ich warte auch schon auf die große Spam Accounts Löschung, das wird interessant 😀 Liebe Grüße zurück <3

  8. Dajana sagt:

    Mich wundert es , das die Firmen wirklich nicht darüber Bescheid wissen !?
    Ich denke , die wollen es gar nicht wissen !
    Liebe grüße dajana

    • Franziska Elea sagt:

      Ja, das ist echt bemerkenswert, oder? Ich glaube sowas dauert einfach einige Zeit und seeeehr viele tracken ja bereits, wo die Follower eines Accounts herkommen. Bin gespannt wie sich das entwickelt 🙂 :*

  9. Lau sagt:

    Interessanter Post! Ich finde es einfach nur traurig, dass oft irgendwelche Seiten tausende von Followern haben und Seiten mit Potential leider ziemlich unbekannt sind. Aber super gut, dass du darüber geschrieben hast!
    Liebe Grüße

    • Franziska Elea sagt:

      Ja, das denke ich mir auch oft! Wenn es nur an den schönen Bildern liegen würde, wären viele Accounts um einiges bekannter… Danke für deinen Zuspruch 🙂 <3

  10. Nathalie sagt:

    Liebe Franziskaelea,

    mit Spannung verfolge ich jeden deiner Posts. Wieso? Weil ich es sehr interessant finde, wie du mit jedem deiner Texte ein bisschen Schande über die Bloggerszene bringst. Als Social Media Managerin (das ist mein Job und nicht nur Spaß) kann ich deine Sicht und dein angebliches Wissen über die Social Media Szene nicht nachvollziehen. Pauschal kann man die Engagment-Rate nicht auf xy% festlegen. Auch die Aussage, die Engement-Rate sei sozusagen das Like-Follower-Verhältnis, ist auf Instagram nicht korrekt. Wichtig hierfür wäre der reach, denn die Followerschaft sagt nichts darüber aus wie viele User einen Beitrag sehen. Auch finde ich es etwas fragwürdig zu behaupten, man könne sofort erkennen wer sich Follower gekauft hat. Wäre es so einfach zu erkennen, würde sich niemand mehr Follower kaufen. Besonders in Betracht ziehen sollte man hierbei die Tatsache, dass mittlerweile auch comments und likes gekauft werden können und diese dann die ER verfälschen. Grundsätzlich finde ich es sehr wichtig sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Schade finde ich allerdings, wenn man sich in einer etwas abgehobenen Schreibweise und offensichtlich mit noch wenig Wissen dazu äußert.

    Du gibst deiner Leserschaft das Gefühl, deine Vorgehensweise zahlreiche Likes zu verteilen, sei der korrekte oder beste Weg. Auch gibst du uns Lesern zu verstehen, dass PR Agenturen offensichtlich dumm sind und keinen Schimmer von der Marterie haben. Schade, denn aus meiner eigenen Berufs- und Bloggererfahrung kann ich dies nicht bestätigen. Dass deine Texte durchgängig abfällig und hetzerisch (oft gegen die Bloggerwelt allgemein) sind, finde ich sehr schade.

    Ich bin gespannt, wie du mit dieser Art & Weise deine „Aufklärarbeit“ bei Agenturen vorantreibst.

    Viele Grüße
    Nathalie

    • Caroline sagt:

      Hallo Nathalie,
      ich lese Franziskas Blog schon ziemlich lange und finde deinen Kommentar ehrlich gesagt ziemlich fies und arrogant- als Leser habe ich Franziskas Texte niemals abfällig oder hetzerisch empfunden (ich bin selbst Bloggerin).
      Ich persönlich finde es super, dass Franziska ihre eigene Meinung vertritt und offen über die Themen schreibt, die sonst oft verschwiegen werden. Ich sehe auf Instagram täglich Blogger mit 30k Followern und 200 Likes… das kann leider nur gekauft sein; und ja, auch ich erkenne mittlerweile schnell, wer Follower gekauft hat und wer nicht. Es ist leider einfach so, dass es vielen Marken (wie Franziska schreibt) nur um die Follower Zahlen geht… und viele immer noch nicht erkennen, dass auch die Likes und Kommentare auf IG eine Rolle spielen.
      Viele Grüße
      Caroline

    • Esra sagt:

      Liebe Nathalie (obwohl, so lieb scheinst du ja nicht zu sein), wenn man sich angegriffen fühlt – spricht das eher dafür, dass du dich wohl öfters mit Menschen, die von Franziska kritisiert werden, identifizierst. Denn ich zum Beispiel fühle mich als Bloggerin überhaupt nicht angegriffen von Franziskas Posts – sondern kann das allermeiste nur bestätigen. Die Blogosphäre kann gar nicht genug kritisiert werden (und ich finde, die Kritik von Franziska ist durchaus sachlich und konstruktiv) – denn die meisten Leser haben keine Ahnung, was hinter den Kulissen so abgeht, und das ist oft einfach nur traurig.
      Was Agenturen angeht – ja, das ist Tatsache! Sehr VIELE (nicht ALLE) Agenturen haben keinerlei Ahnung, wie man mit Bloggern umgeht – das bessert sich langsam, allerdings ist noch sehr viel Aufklärungsbedarf da und ich bin ehrlich gesagt froh, dass Franziska diese undankbare und unangenehme Arbeit übernimmt – denn auch ich als Bloggerin kann davon nur profitieren. Die Meisten machen sich es bequem, kuschen und halten das Mäulchen, aus Angst von solch undifferenzierten Kommentaren, wie deinem!
      lg
      Esra

      http://nachgesternistvormorgen.de/

  11. Tina sagt:

    „…und glaubt mir, ich werde jetzt auf jedem Press Day jedem PR Menschen erzählen, wie man herausfindet ob ein Account echte oder falsche Abonnenten hat und ich bin sicher: Am Ende wird die Gerechtigkeit siegen : D“

    Liebe Franziska, Neid ist etwas ganz ganz hässliches. Und das ist jetzt nicht nur auf diesen Blogpost bezogen.

    • Franziska Elea sagt:

      Herrje… Alle, die mich kenne, ja sogar diejenigen, die mich nicht mögen wissen, dass Neid und Missgunst 2 Dinge sind, die mir absolut fern liegen. Es gibt augenscheinlich nicht sehr viele Menschen, die die Realität so knallhart annehmen, wie ich das tu. Dieser Kommentar ist sowas von undurchdacht, das ist wirklich zu schade. Hier geht es um Ehrlichkeit und Gerechtigkeit und es wäre mir nie ein Anliegen, dass andere, die es verdient haben, keinen Erfolg haben. Deren Erfolg mindert meinen nicht, ganz im Gegenteil. Bitte mach dir doch beim nächsten Mal ein paar mehr Gedanken über die eigentliche Aussage meines Beitrages, bevor du vorschnell urteilst. Ich bin jederzeit offen und dankbar für Kritik, sofern sie konstruktiv ist, aber davon sind solche Kommentare wirklich weit entfernt :/

    • Esra sagt:

      Hey Tina, wie kommst du darauf, dass Franziska neidisch ist??? Vor allem – auf wen?? Auf Leute, die sich Follower kaufen?? Ist das deiner Meinung nach, ein Grund, neidisch zu sein? Bist du denn auf Leute mit gekauften Followern neidisch? Das ist auch der einfachste Weg – jemanden sofort Neid zu unterstellen… Muss man als Blogger zu allem „ja und amen“ sagen, damit man mit diesem Vorwurf nicht konfrontiert wird??
      lg
      Esra

      http://nachgesternistvormorgen.de/

  12. Anna sagt:

    Wie gut du den Nagel auf den Kopf triffst.. oh man..

  13. Anna sagt:

    Schwieriges Thema, aber Hand auf das Herz;

    warst nicht DU diejenige deren Follower Anzahl sich von heute auf morgen verdoppelt hat!? Deswegen kennst dich so gut aus wahrscheinlich 😀

    • Franziska Elea sagt:

      Wie bitte??? Ich betreibe Instagram seit einem Jahr AKTIV, investiere täglich mehrere Stunden darin und glaubst du echt, ich würde darüber schreiben, wenn ich mir Follower gekauft hätte? So blöd ist doch kein Mensch 😀 Ich gehe sehr offen mit dem Thema um und hab schon letzten Sommer in einem Video erklärt, wie ich das geschafft habe. Also das hat mir jetzt echt noch keiner vorgeworfen, hammerhart 😀

    • Esra sagt:

      Liebe Anna, ob du es glaubst oder nicht – man kann seine Follower auch ganz legal dazugewinnen! Bloß sind die meisten (mich inklusive) zu faul dazu oder haben schlichtweg keine Zeit! Denn das ist ganz schön viel Arbeit…
      lg
      Esra

      http://nachgesternistvormorgen.de/

  14. Kimberly sagt:

    Wow, dass die Agenturen so naiv sind hätte ich nicht gedacht.
    Auch ich hätte super gern mehr Follower – diese aber zu kaufen käme für mich niemals in Frage. Klar klingt es verlockend, aber am Ende bringt es ja doch nichts, denn wie du sagst es wird irgendwann auffallen.
    Toller Post! Bin froh dich gefunden zu haben und stöbere jetzt noch ein wenig ?
    Liebst❤,
    Kimberly von https://kimberlybradshaw.de/

    • Franziska Elea sagt:

      Liebe Kimberly!! Wow, so viele nette Rezensionen von dir, das ist echt unglaublich! Für genau solche Menschen wie dich mache ich das alles hier, ich weiß so zu schätzen, dass du dir die Zeit nimmst und so viel (auch noch positives!!) Feedback dalässt <3 Ich hab mir dein Instagram gerade mal angeschaut und finde, du hast echt Talent hinsichtlich Food! Ich kriege das nie so schön hin 😉 Daraus lässt sich doch bestimmt was machen... Also nochmal tausend Dank für deine Unterstützung und hab einen schönen Dienstag <3333

  15. Katharina sagt:

    Liebe Franziska,

    wir bei InfluencerDB freuen uns sehr, dass du unser Tool als nützlich empfindest! In der Tat gibt es eine Reihe von Daten, die einzuschätzen helfen, ob ein Account eventuell Follower gekauft hat oder auch ganz generell wie aktiv die eigenen Follower sind.

    Liebe Grüße aus Münster!

  16. KURTURE sagt:

    Liebe Franziska,
    ich finde du solltest dahinter bleiben und aufrichtig deine Follower dazu gewinnen! Ich meine das bestätigt doch, dass du einen tollen Blog hast und deine Beiträge und Bilder sowohl auf Instagram als auch auf deinem Blog ankommen und von „echten Menschen“ gelesen und geliebt werden. Ich finde das hat auch damit etwas zu tun, wie man dazu steht und was /wen man mit seinem Content erreichen will. Außerdem kenn ich das, dass man am Anfang (ich bin noch am Anfang 🙂 ) viel Arbeit in das Follower-Gewinnen reinstecken muss, aber es zahlt sich auch aus! Und man kann sich über ehrliche Kommentare, Likes und Follower freuen 🙂
    Ich sage: Mach es so wie du es für richtig hältst und lass die Anderen einfach machen 🙂

  17. Stephan sagt:

    Du hast völlig Recht. Die meisten Agenturen und Unternehmen haben nicht die leiseste Ahnung, wie man so etwas verfälschen und manipulieren kann. Das Problem ist, die sind nicht so tief in der Materie drin und sehen dann nur die Abo Zahlen. Mit der Strategie würde sich viel Geld verdienen und ein leichtes Leben führen lassen. Haben wir bei uns im Büro auch Mal diskutiert 😉

  18. Josephina sagt:

    Wahre Worte! 🙂 Traurig, dass die PR Agenturen da noch nicht hinter gestiegen sind.

  19. elenasmakeup sagt:

    Ein toller Beitrag ❤️ ich sehe das genauso wie du. Leider begegnet man viel zu oft Profilen, bei denen man sich einfach fragt, wie sie diese Followerzahl mit den Bildern erreicht haben…

  20. Larissa S. sagt:

    Toller Beitrag ! Congrats 🙂 Aber ich persönlich denke das viele Instagram User einfach sich die Mühe nicht mehr machen wollen, mühsam potentielle Neu Followers auf sich aufmerksam zu machen. Wir alle wissen wie schwierig das ist :(( Ich z.B. habe etwa 35 Stunden investiert um etwa 1500 Followers , durch liken bzw Kommentieren für mein Profil zu begeistern und letztendlich als neue Follower begrüßen zu dürfen.

    Und wenn man sich nun im Web umschaut erhält man 2000 Followers für 7,99 EUR ( examplarisch nenne ich mal diese Webseite https://buycheapestfollowers.com/de )

    Jetzt frage ich mich ob sich dieser enorme Zeitaufwand um neue Followers zu gewinnen überhaupt noch lohnt ?? wenn man überlegt das ich für nicht mal 2000 Followers 35 Lebensstunden investiert hatte :((

    Aber trotz alledem konnte ich mich bis heute noch nicht überwinden Follower oder Likes zu kaufen!

    • Franziska Elea sagt:

      Ja, du hast schon irgendwie Recht 😀 Aber ich habe irgendwie ein Problem damit, mich selbst zu bescheißen und glaube ja, dass es letztendlich vielleicht doch rauskommt. Das sollten wir nicht riskieren 😀 <3

  21. Mx Tico sagt:

    Ich habe von followerskaufen.com bestellt und ich war mit meinem Kauf von Instagram Follower zufrieden !
    Hier ist die Seite : https://www.followerskaufen.com/9-instagram.html

  22. Sehr interessanter Blog. Danke dafür. Ich quäle mich nämlich auch mit ganz ehrlichen Followern herum.
    LG
    Sabine von http://www.alpini-bayern.de

  23. jaanine sagt:

    die gerechtigkeit wird siegen?

    die anbieter machen einfach nur werbung für den account bis die zahl an abbonennten erreicht ist….es handelt sich bei guten plattformen um echte sbbonennten und keine robots , große marken machen auch werbung….ohne werbung geht garnichts…so ist das eben

  24. Da ich Social Media beruflich mache, hab ich schon einige Anbieter ausprobiert und bin letztendlich bei http://www.social-rocket.net hängen geblieben, da die Preise einfach stimmen. Klar sollte jedem allerdings auch sein, dass nach wie vor eine Regel gilt: Content is King. Denn oft werde ich gefragt, ob es was bringt sich Fans zu kaufen. Und es ist eigentlich immer die selbe Antwort: Jein. Denn Fans kaufen hilft, ja. Aber ohne guten Content zu posten kann man sich auch 100000 Fans kaufen und wird trotzdem nicht erfolgreich. Auf der Seite wird auch erklärt „wer“ und „warum“ man Follower kaufen sollte. Hoffe ich konnte helfen! :p

  25. Ein wirklich toller Beitrag . Ich kann nachvollziehen das man da skeptisch ist. Jedoch muss ich auch sagen das ich selber nur gute Erfahrungen gemacht hat. Ich will damit sagen das man für den Anfang es sehr schwer hat um an Follower zu kommen . Da habe ich mir dann auch welche gekauft. Und schwups ging es viel leichter neue Follower zu gewinnen. Kann vielleicht auch daran liegen das meine Fotos zu Anfang nicht wirklich toll waren aber jetzt geht es aufjedenfall leichter. Ob es nun damit zusammenhängt das ich welche gekauft habe oder nicht kann ich leider nicht sagen aber ich würde es für den Start aufjedenfall nochmal machen .

  26. Inga sagt:

    Ich denke schon das es sinn macht wenn man reale instagram follower kauft. diese beziehe ich bei best-views.de und diese follower liken sogar meine bilder. daher ist der zukauf nicht wirklich immer nur negativ, gerade am anfang hilft es ungemein.

  27. JeyKey sagt:

    Danke für das Aufklären warum die seltsamsten Accounts so viele Follower haben & meine so mühevoll & liebevoll angelegte Seite kaum Interessenten hat.
    An sich finde ich das mit den Followern kaufen, um mehr Follower zu bekommen gar nicht mal so verkehrt. Aber so 50Tausend (sind das 50k?) sind schon übertrieben unnötig..
    und danke für deine Mühe 🙂

  28. […] Thema „Gekaufte Follower“ habe ich mich unter anderem in diesem Blogpost im vergangenen Mai schon einmal geäußert. Jedoch ist das Ganze immer noch so präsent und meiner […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.