Jahresrückblick: 2016 hat mich für immer verändert

Ein neues Studium, eine neue Beziehung, ein Burn Out und unzählige neue Erkenntnisse… 2016 war in meinem Fall ein revolutionäres, aber auch sehr schweres Jahr. Ich frage mich, warum wir am Ende meistens froh sind, dass es vorüber ist und uns fest vornehmen, in den kommenden 12 Monaten alles besser zu machen. Ich meine, wenn ich etwas in meinem Leben verändern möchte, dann tu ich das JETZT und warte nicht darauf, dass der Dezember endlich ein Ende nimmt, oder?

Heute möchte ich keine großen Vorsätze bekanntgeben, sonder vielmehr zurückblicken und mir nochmal deutlich bewusst machen, was sich getan hat. Ich muss sagen, dass mir dabei jedes Mal auffällt, dass ich keine meiner Entscheidung bereue. Wie oft hört man Menschen sagen „Ich würde heute vieles anders machen..“? Das kann ich wirklich in keinem Fall unterschreiben, wisst ihr auch warum?

 

 

Weil es Tatsache ist, dass mich all diese Erfahrungen – die guten, aber vor allem auch die schlechten – zu der Franzi gemacht haben, die ich heute bin. Wir denken immer, wir wissen doch, was richtig und was falsch ist. Wir haben die Kontrolle über nahezu jede Situation und können abschätzen, was passieren wird. Was wir dabei jedoch meist vergessen ist, dass unser Gefühl nur aus Erfahrungen lernt; nicht aus dem, was wir denken oder gesagt bekommen.
Ich habe keine Angst vor dem Hass anderer und bin eher die Person, die in einen Konflikt oder eine brenzlige Situation hineingeht, als sie zu vermeiden. Mein Vorteil gegenüber den meisten ist wohl, dass ich keine Angst davor habe, nicht gemocht, ausgelacht oder gar gehasst zu werden, da ich genau weiß, wie sich das anfühlt und dass es mich nicht umbringt. Dadurch bin ich selbstbewusst und stark geworden. Ich weiß, wer ich bin, was ich kann und vor allem wer mir einen Schritt voraus ist. Nicht, weil ich so schlau bin und mir das zusammenreimen kann, sondern weil ich es am eigenen Leib erlebt habe.

Auch wenn es nach meiner Theorie nicht allzu viel bringt, meine Erkenntnisse aus 2016 mit euch zu teilen – da ihr das eben wirklich selbst durchmachen müsst – möchte ich sie für mich selbst hier auflisten und euch zumindest einen Denkanstoß mit auf den Weg geben. Das sind also nicht die Dinge, die ich einfach weiß, sondern das, was ich wirklich tief im Innersten verstanden habe.

Vielleicht hat der ein oder andere ja ähnliche Erfahrungen gemacht? Geteiltes Leid ist halbes Leid, wie wir wissen 😀
Folgendes nehme ich mit ins neue Jahr 2017:

 

  1. Meine Lebensqualität ist viel höher, wenn ich wirklich Spaß an meinem Job habe.
  2. Alte Freunde, die ich schon fast vergessen hatte, können plötzlich wieder eine Rolle in meinem Leben spielen – es lohnt sich also, offen gegenüber Menschen auf der Vergangenheit zu sein.
  3. Andere hingegen, mit denen ich mal so viel gemeinsam hatte, haben sich in eine komplett andere Richtung entwickelt. Leben und leben lassen, auch wenn es weh tut.
  4. Man muss 1000 Frösche küssen, bis man einen Prinzen erwischt.
  5. Jeder lebt ein Stück weit in seiner eigenen Welt und auch wenn ich andere oft nicht verstehen kann, muss ich akzeptieren, dass sie einfach andere Erfahrungen gemacht haben als ich und deshalb so sind.
  6. Viele Menschen sind skrupellos und zu Dingen fähig, die außerhalb meines Horizontes liegen.
  7. Ein Leben ohne Hund ist wirklich sinnlos.
  8. Ich kann mir Fehler eingestehen weil es normal ist, welche zu machen.
  9. Die meisten können das jedoch nicht.
  10. Es ist wichtig, auch mal abzuschalten und wenn ich mir mal eine Pause gönne, geht nicht alles gleich den Bach runter.
  11. Ich habe mit meiner Vergangenheit abgeschlossen. Das habe ich erst an Weihnachten gemerkt, als ich dem Shitstorm meiner gesamten Heimatstadt ausgesetzt war und es mich nicht einmal gejuckt hat.
  12. Fernseh schauen ist OUT. Rauchen auch.
  13. Ein Stück weit bin ich eine öffentliche Person geworden. Da darf man nicht alles so persönlich nehmen und ich werde ab JETZT (also 2017 :D) daran arbeiten!
  14. Ich darf nicht alles so glauben, wie es von unseren linksgeprägten Medien in Deutschland so schön zensiert dargestellt wird. Seit ein paar Wochen gebe ich mir große Mühe, auch die Darstellung in anderen Ländern wahrzunehmen und die Wahrheit irgendwo in der Mitte zu suchen – danke Internet!
  15. Dinge und Menschen verändern sich.

 

Lederjacke: Loavies
Hoodie: Monki
Hose: Primark
Boots: Bronx
Rucksack: Guess

 

„To succeed in life, you must have the courage to be hated.“ (Paulo Coelho)

Related Posts

15 Discussion to this post

  1. Kim sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele!
    Ich hab mich auch gerade heute daran gesetzt einen Post zu dem Thema zu schreiben.

    Dein Outfit ist mal wieder mega cool!

    Liebe Grüße, Kim-Louise 🙂

  2. Janine sagt:

    Liebe Franzi, ich finde es toll, wie Du mit den Schwierigkeiten, die Dir 2016 begegnet sind umgehst und quasi Lektionen für 2017 daraus machst. Sehr vorbildlich !! Ich wäre gerne auch so „reif“ wie Du !! Leider habe ich mit der ein der anderen Sache noch immer zu kämpfen, allem voran, dass ich immer versuche es allen recht zu machen und mich fast hintersinne, wenn jemand über mich herzieht.. aber ich arbeite auch daran 🙂
    Ich hoffe, dass Dein 2017 fantastisch wird !!
    Liebe Grüsse
    Janine
    https://www.yourstellacadente.com/

    • Franziska Elea sagt:

      Oh es ist echt so lieb von dir, dass du mich als „reif“ bezeichnet, ich werd ja ganz rot 😀 Ich denke wenn man an seinem Selbstbewusstsein arbeitet (das kommt ja bekanntlich auch mit den Jahren..) erledigt sich vieles von selbst. So ist das bei mir glaube ich! Früher habe ich mich in meiner Haut eher unwohl gefühlt und jetzt, wo ich meine Persönlichkeit so entfalten kann, bin ich viel resistenter geworden! Ich wünsche dir, dass du das auch besser hinbekommst und auch ansonsten nur das Beste <3

  3. Eve sagt:

    Hi Franzi,

    ich kann dir in fast allen Punkten zustimmen, weil sie auch zu meiner Erfahrung gehören. Vor allem Punkt 1 spielt in diesem Jahr eine wichtige Rolle für mich. Diese Erkenntnis ist zwar nicht neu für mich, doch habe ich endlich begonnen, die Dinge in die Hand zu nehmen, um etwas zu ändern.

    Ich hoffe, du kommst gut ins Jahr 2017 und wünsche dir ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr.

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Franziska Elea sagt:

      Das freut mich Eve! Klar weiß man eigentlich, wie wichtig der Spaß bei der Sache ist, aber bis es einem so richtig bewusst ist und man etwas ändern kann, dauert’s glaube ich einfach! Glückwunsch 😀 :*

  4. Carolin sagt:

    Ich finde das ist ein super Rückblick! Gerade solche Zeiten, in denen viel passiert, prägen einen extrem. Es ist vor allem toll, dass du die Meinung anderer nichts so an dich ranlässt und Shitstorms einfach ignorierst. Ich wünsche dir schonmal einen guten Start ins neue Jahr Liebes <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  5. Arsal sagt:

    Happy new year 🙂
    Regards
    walkindiscount.com

  6. Du hast tolle Einstellungen und Gedanken und ich bin mir sicher, dass 2017 alles noch viel schöner und spannender und vor allem mit mehr Spaß behaftet sein wird für dich <3

  7. Eli sagt:

    Ein sehr schöner Look und ich freu mich total für dich, dass dein Jahr so super erfolgreich war!!!
    LG Eli
    https://www.doctorsfashiondiary.com

  8. Maria sagt:

    Liebe Franziska,

    deinen Jahresrückblick habe ich mit sehr viel Freude gelesen. Es freut mich sehr, dass du dich wohl fühlst.
    Außerdem kann ich dich für den Style, welchen du hier präsentierst, nur loben. Top! So viele Inspirationen habe ich bereits von dir bekommen.
    Ich wünsche dir ganz viel Glück und Erfolg für das neue Jahre 2017! Mach auf jeden Fall weiter mit deinem Blog, hier schaut man immer gerne vorbei.

    Maria von http://baby-flauschwelt.de/

  9. sam sagt:

    I absolutely adore that jacket, so so beautiful:-)
    Regards.
    Walkindiscount.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.