Hallo ihr Lieben! Zuerst einmal muss ich mich entschuldigen, dass ich so lange nichts gepostet habe, aber die Wetterbedingungen in München haben die Woche keine Gelegenheit gegeben, Outfits zu shooten. Da es anscheinend einfach nicht besser wird, habe ich beschlossen, euch einfach mal die Fotos von meinem Shooting letzte Woche zu zeigen. Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Fotografen macht mir unglaublich viel Spaß und ich bin oft überrascht, wenn ich die Ergebnisse sehe. Natürlich wird da viel retuschiert und gefiltert, aber es ist immer wieder interessant zu sehen, was da

Um glücklich zu sein brauche ich: Den perfekten Job, die perfekte Wohnung, den perfekten Mann, das perfekte Aussehen, die perfekte Stadt, und so weiter und so fort. Wie oft habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, was ich in meinem Leben verbessern könnte, wie ich es perfektionieren könnte. Ich habe Bücher gelesen, mit vielen Menschen geredet und jeden Tag versucht, an mir selbst zu arbeiten. Hier und jetzt weiß ich, dass man Glück tatsächlich  nicht kaufen kann. Es ist die Frucht innerer Einstellung, sagte Erich Fromm und ich gebe ihm

SCOOP! So lautet der Name meiner neuen Sneakers von Kennel&Schmenger (danke Mama). Es könnte euch schon aufgefallen sein, dass über 50% meiner Schuhe von dieser Marke sind. Das liegt ganz einfach daran, dass sie aus Pirmasens (meiner Heimatstadt, leider) kommt und mich sowohl qualitativ als auch optisch stets überzeugt. Außerdem war es jetzt einmal an der Zeit, meinen Trenchcoat auszupacken, worüber ich mich riesig freue, denn das bedeutet: Frühling! Auf meinen Hut konnte ich aufgrund eines Bad-Hair-Days auch nicht verzichten und ich finde, dass er fast jedes Outfit in einen

Dein Style in einem Satz. Das war die Frage, die ich im letzten Post nicht beantworten konnte. Ich habe lange darüber nachgedacht und mich dann gefragt, warum ich mich überhaupt entscheiden sollte? Wenn ich heute lieber einen Kapuzenpulli trage und mich morgen in High Heels wohlfühle, warum nicht? Muss ich als Blogger unbedingt meinen Stil gefunden haben? Meine Antwort darauf ist definitiv nein! Für mich ist es das Schönste an der Mode, dass ich mich immer wieder neu entdecken kann. Heute stand mir der Sinn eher nach „ladylike“. Ein Blickfang

Hey ihr Lieben! Diese Woche habe ich mich riesig gefreut, dass ich von Xenia, die Ornamentation of Life schreibt, zum „Liebsten Award“ nominiert wurde. Dann will ich mal nicht lange zögern und ihre Fragen beantworten: Welcher ist dein Lieblingsort und was verbindest du mit ihm? Mein Lieblingsort liegt, wie sollte es anders sein, in München. Ich muss zugeben, ich bin sehr gerne auf dem Universitätsgelände. Nicht nur, weil es architektonisch ein Meisterwerk ist, sondern auch weil ich immer daran erinnert werde, was ich im Leben noch erreichen will und was bis dahin

Ich glaube, fast jedes „beautybewusste“ Mädchen muss gestehen, dass es einfach viel zu viele Nagellacke hat. Da wird auch immer heiß diskutiert über Essie, Essence, Chanel oder doch P2? Wenn ich ehrlich bin, kommt bezüglich Fingernägel der Sparfuchs in mir zum Vorschein. Mindestens 90% meiner Farben sind von Catrice (für 2,50 pro Stück) und ich bin überaus zufrieden damit. Rot ist nunmal rot, ob es von Chanel oder Essence auf den Markt gebracht wird. Angeblich gibt es Unterschiede beim Auftragen oder der teure Lack hält vielleicht länger. In beiden Punkten

Ich will ehrlich sein: Seitdem ich blogge, fühle ich mich irgendwie verpflichtet, auf allen möglichen Portalen aktiv zu sein. Ob Pinterest, Tumblr oder Lookbook, Twitter, Facebook und Instagram, ich bin jetzt wirklich überall vertreten! Theoretisch könnte ich meine 24 Stunden also vor dem PC verbringen. Dieser Wandel macht mir ein wenig Angst. Den ganzen Tag sehen wir Fotos, Videos und und hören Geschichten von außergewöhnlichen, wunderschönen und gut gekleideten Menschen. Wow, die da hat 100k Follower, wie macht die das nur? Klar, jeder der aktiv am virtuellen Leben teilnimmt, wünscht

1 28 29 30 31 32 34 Page 30 of 34